Bayern München

Heißer Endspurt oder kalter August: Der FC Bayern in der Transfer-Zwickmühle

Simon Zimmermann
Bekommt Julian Nagelsmann noch Verstärkungen für seinen Kader?
Bekommt Julian Nagelsmann noch Verstärkungen für seinen Kader? / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Deutet sich bei Corentin Tolisso die nächste Kehrtwende an? Platzt der Sabitzer-Transfer bei einem Verbleib des Franzosen? Und holt der FC Bayern doch noch einen neuen Rechtsverteidiger? Bis Ende August bleiben beim Rekordmeister viele Fragen offen - mit ungewissem Ausgang!


Das Sommer-Transferfenster neigt sich dem Ende entgegen. Was man allein schon an den täglichen Gerüchten und Wasserstandsmeldungen rund um den FC Bayern vernehmen kann. Schließlich scheint der FCB-Kader weiter sehr dünn besetzt zu sein.

"Der FC Bayern ist immer für was gut", befeuerte Hasan Salihamidzic am Rande des Supercups gegenüber Sat.1. Bis zum 31. August könnte sich also doch nochmal etwas tun im Transferdschungel des FC Bayern.

Die Hauptprotagonisten bis dahin scheinen Corentin Tolisso auf der einen Seite - und Marcel Sabitzer auf der anderen Seite zu sein. Der eine, Tolisso, soll noch gehen und dürfte das wohl schon für rund zehn Millionen Euro. Der andere, Marcel Sabitzer, befindet sich in der Warteschleife. Einigung mit dem Nagelsmann-Wunschspieler soll bereits erzielt worden sein, Verhandlungen mit RB Leipzig gibt es aber noch nicht, berichtet neben der Sportbild nun auch Goal.

Julian Nagelsmann, Marcel Sabitzer
Sabitzer und Nagelsmann wären gerne wiedervereint / Pool/Getty Images

Beim Rekordmeister gibt es diesen Sommer ein Transfer-Mantra, das man bei allen möglichen Transfer-Aktivitäten im Kopf behalten muss: Es braucht Einnahmen, bevor es weitere Ausgaben geben kann. Das berühmte Festgeldkonto soll dafür nicht angefasst werden.

Kein Wechsel in Sicht: Bleiben die Bayern auf den Verkaufskandidaten sitzen?

Die möglichen Kandidaten, mit denen neben Tolisso Geld gemacht werden könnte, sind längst bekannt. Bouna Sarr, Michael Cuisance und Chris Richards können gehen. Bei diesem Trio gibt es aber weiterhin keinen neuen Stand. Heißt: Keine Angebote in Sicht! Im Fall von Richards hofft die TSG Hoffenheim lediglich auf ein Leih-Geschäft.

Leih-Geschäfte (mit anschließender Kaufoption) scheinen bis zum 31.8. das Mittel zum Zweck zu sein, will man sich von den Verkaufskandidaten trennen. Große sofortige Einnahmen bringen diese aber nicht.

Will Tolisso lieber ablösefrei wechseln?

Vor allem bei Sarr und auch Tolisso soll sich ohnehin andeuten, dass ein Abgang in diesem Sommer aussichtslos ist. Beide haben hochdotierte Verträge in München, beide scheinen an einem Wechsel nicht sonderlich interessiert zu sein, berichtet Goal. Bei Tolisso schien die Gemengelage zuletzt undurchsichtig. Die Tendez ging eher in Richtung Abschied. Der Franzose soll aber eher auf einen Verbleib spekulieren, um im kommenden Sommer ablösefrei gehen zu können. Bei seinem neuen Klub winkt dann ein sattes Handgeld.

Corentin Tolisso
Corentin Tolisso soll wenig Interesse an einem Wechsel haben / Lars Baron/Getty Images

Aus Spieler-Sicht durchaus nachvollziehbar, aus Bayern-Sicht keine guten Aussichten. Ob man sich Sabitzer auch mit Tolisso im Kader leisten möchte, ist mehr als fraglich. Zumal hinten rechts weiterhin ein Backup für Benjamin Pavard gut tun würde. Youngster Josip Stanisic hat zwar mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen können, nach Goal-Informationen stehen die Bayern mit möglichen Kandidaten aber weiter in laufenden Gesprächen.

Einer der Anfang des Sommers gehandelten Barça-Spieler Sergino Dest, Emerson Royal und Sergi Roberto wird es aber nicht. Ebenso wäre ein Transfer von Thilo Kehrer eine ziemliche Überraschung. Vielmehr schielt man wohl auf einen günstigen Backup mit Entwicklungspotenzial. Ähnlich wie auf der linken Seite mit dem Transfer von Omar Richards.

Süle bleibt - über 2022 hinaus?

Eine Baustelle hat sich zum Saisonstart immerhin geschlossen. Niklas Süle konnte mit guten Leistungen sein Standing beim FC Bayern erhöhen. Ein Verkauf in diesem Sommer ist laut Sport1 so gut wie ausgeschlossen, auch wenn es einige Interessenten geben soll. Im Klub ist man sehr zufrieden mit dem Start des 25-Jährigen in die neue Spielzeit. Was über Süles aktuelles Vertragsende im Sommer 2022 hinaus passiert, ist jedoch weiter offen.

Niklas Suele, Erling Haaland
Süle im Duell mit Haaland / Lars Baron/Getty Images

Insgesamt wirken die Bayern-Pläne knapp zwei Wochen vor Schließung des Transferfensters undurchsichtig. Ob, wie und wann sich noch etwas tut, steht in den Sternen. "Immer für etwas gut" ist der Rekordmeister aber allemal. Das sagt Hasan Salihamidzic nicht nur, das hat er am Deadline-Day im vergangenen Sommer auch bewiesen.

facebooktwitterreddit