90min
Bayern München

Wegen Köpke-Anruf: Ortega zweifelt an Bayern-Wechsel

Jan Kupitz
Stefan Ortega soll aktuell grübeln
Stefan Ortega soll aktuell grübeln / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Torwart-Konstellation ist eine der zentralen Fragen bei der Kaderplanung des FC Bayern München. Stefan Ortega gilt als Wunschkandidat für den Posten hinter Manuel Neuer - doch ein Anruf von Andreas Köpke soll ihn bezüglich eines Wechsels an die Säbener Straße zum Grübeln gebracht haben.


Erst am Montag hatte der kicker berichtet, dass der deutsche Rekordmeister das leidige Torwart-Thema rasch beenden und wie geplant Stefan Ortega verpflichten könnte. Um den 28-Jährigen unter Vertrag zu nehmen, sollen die Münchener demnach mittlerweile sogar bereit sein, eine Ablöse in Höhe von fünf Millionen Euro zu entrichten. Im Gegenzug könnte Alexander Nübel ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln (Lille und Monaco gelten als interessiert).

So weit, so gut.

Doch nun meldet die Bild-Zeitung, dass Ortega sich gar nicht mehr so sicher sei, ob er überhaupt zum Rekordmeister wechseln soll. Schuld daran sei ein Anruf von Andreas Köpke und die Chance, in Zukunft für die deutsche Nationalmannschaft berufen zu werden.

Arminias Nummer eins hat sich nämlich durch seine konstant starken Leistungen in den Fokus des DFB-Teams gespielt und gilt nach einem Telefonat mit Bundes-Torwarttrainer Köpke in diesem Sommer als erster Ersatzkandidat, sollte sich ein Akteur aus dem Torwart-Trio Neuer, Leno, Trapp verletzen. Die Möglichkeit, in den kommenden Jahren tatsächlich einmal das Trikot mit dem Bundesadler tragen zu können, besteht für Ortega durchaus!

FBL-GER-BUNDESLIGA-BIELEFELD-SCHALKE
Ortega ist auch stark mit dem Ball am Fuß / WOLFGANG RATTAY/Getty Images

Und genau deshalb befürchtet er, dass ein Wechsel zum FC Bayern seine Chance auf eine Nominierung wieder zunichte machen könnte. Dort droht Ortega im Normalfall natürlich die Bank, ins Rampenlicht könnte er sich dann nicht mehr spielen. Da auch andere Klubs mit besseren Aussichten auf Spielzeit auf den Bielefelder aufmerksam geworden sein sollen, gilt sein Wechsel nach München längst nicht als sicher.

Was jedoch für einen Wechsel spricht: Laut Bild würde er beim Rekordmeister pro Jahr zwei Millionen Euro verdienen - das ist natürlich eine hübsche Stange Geld.

facebooktwitterreddit