Robert Lewandowski

Man City versucht es erneut bei Lewandowski: Das Transfer-Gerücht im Check

Simon Zimmermann
Robert Lewandowski ist Jäger und Gejagter zugleich
Robert Lewandowski ist Jäger und Gejagter zugleich / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Manchester City soll einen neuen Versuch bei Robert Lewandowski gestartet haben. Der Bayern-Torjäger sei die Alternative zu Harry Kane. Das Transfer-Gerücht im Check.


Gerüchte um Robert Lewandowski? "Gibt es seit Ewigkeiten, seitdem er beim FC Bayern ist", hielt der neue Bayern-Coach Julian Nagelsmann im Sky-Gespräch fest. Es sei "ein Stück weit normal, wenn jemand so viele Tore schießt, dass nahezu jeder Klub da die Fühler mal ausstreckt und abklopft, was passiert."

Zur Erinnerung: Der 32-jährige Pole hat in der vergangenen Saison 41 Bundesliga-Treffer erzielt und damit den als unbrechbar geltenden Rekord von Gerd Müller gebrochen. Wer hätte LewanGOALski also nicht gerne in seinem Team?

"Robert weiß, was er an Bayern München hat, was er an der Mannschaft hat. Punkt zwei gibt es eine vertragliche Situation. Das ist auch klar", so Nagelsmann weiter. Mit dem Torjäger steht er bereits im Austausch. "Die Antworten, die er mir geschrieben hat, bezüglich Urlaubsplanung und Wiedereinstieg ins Training, die haben sich alle sehr gut und topmotiviert angehört und damit bin ich schon zufrieden."

An der Säbener Straße wird man nicht müde zu betonen, dass Lewandowski weiterhin für den FC Bayern auflaufen wird. So ein wenig erinnert die Situation in diesem Sommer an den BVB. Auch in Dortmund muss man ständig erklären, dass Erling Haaland nicht zum Verkauf steht. Auch in Dortmund reißen die Gerüchte um den Torjäger nicht ab.

Lewandowski statt Kane? Man City sucht neuen Mittelstürmer

Logisch, schließlich gibt es nur eine Handvoll Torjäger der Marke Lewandowski/Haaland auf dieser Fußball-Welt. Harry Kane ist ebenfalls so einer. Der Kapitän der Three Lions gilt als Wunschstürmer bei Manchester City. Doch die Tottenham Hotspur verfolgen eine ähnliche Taktik wie die Bayern und Schwarz-Gelb. Kane stehe nicht zu Verkauf, heißt es im Nordosten Londons. Wer Klub-Boss Daniel Levy kennt, der weiß, wie beharrlich er bei seinem Standpunkt bleiben kann.

Harry Kane - Soccer Player
Nicht zum Verkauf - sagen die Spurs bei Harry Kane / Visionhaus/Getty Images

Die Cityzens könnten sich also nach Alternativen umschauen. Wie die britische Daily Mail berichtet, soll ausgerechnet Robert Lewandowski eine sein. Demnach habe man sich im blauen Teil von Manchester nach Lewandowskis Vertragssituation erkundigt. Die dürfte jedem bekannt sein: Der 32-Jährige steht beim FC Bayern noch bis 2023 unter Vertrag.

"Robert ist der beste Stürmer der Welt. Er hat hier noch zwei Jahre Vertrag, und ich kann mir gut vorstellen, dass wir ihn noch länger behalten", sagt FCB-Präsident Herbert Hainer.

Lewandowski zu City: Ein realistisches Szenario?

Wie heiß ist also das Gerücht um Lewandowski und Man City, wenn man alle Faktoren berücksichtigt? Zunächst lohnt ein Blick auf die Quelle: Die Daily Mail gilt nicht unbedingt als die zuverlässigste in Sachen Transfers. Gerne werden dort lose Gerüchte aufgegriffen und verkauft. Dass sich Man City über die Situation des Polen erkundigt und ihn als potenzielle Verstärkung im Blick hat, scheint nur logisch. Dass es tatsächlich konkreter werden könnte, nicht!

Aus Bayern-Sicht wird man alles für einen Lewy-Verbleib tun. Auch über 2023 hinaus. Schließlich hat der Torjäger gezeigt, dass er auch mit 32 Jahren noch topfit ist und eher noch besser als schlechter wird. Bis 35,36 Jahre kann man Lewandowski seine aktuellen Leistungen allemal noch zutrauen.

Aus Spieler-Sicht würde ein Wechsel nach Manchester auch nur bedingt Sinn machen. Sportlich befinden sich die Bayern auf Augenhöhe, für Lewandowski wäre es wohl der letzte große Schritt in seiner Karriere. Und für diesen hätte er wohl eher die spanische Liga im Blick. Es ist kein Geheimnis, dass Lewandowski große Sympathien für Real Madrid hegt. Sollten wir den Polen also noch einmal bei einem anderen Topklub sehen, dann dürfte dieser im Santiago Bernabeu beheimatet sein.

Guardiolas wirre Torjäger-Suche

Wenn man zu guter Letzt noch auf die Situation bei Man City schaut, wird es etwas komplizierter. Das Team von Trainer Pep Guardiola hätte mit Sicherheit gerne eine neue Nummer neun. Sergio Agüero ist weg, Gabriel Jesus wird diese Rolle nicht uneingeschränkt zugetraut. Kane wäre demnach der logische Spieler für die Cityzens. Aber wie oben beschrieben, bleibt es schwierig und vor allem mächtig teuer, den Wunschstürmer zu bekommen.

Pep Guardiola
Bekommt Pep Guardiola einen neuen Torjäger? / Marc Atkins/Getty Images

Guardiola erklärte zuletzt öffentlichkeitswirksam, dass man sich einen Stürmer der Marke Kane oder Lewandowski derzeit ohnehin nicht leisten könne. Worte, die getrost als taktisches Spielchen abgetan werden können. Dennoch: bei Lewandowski wird City absolut keine Chance haben in diesem Sommer!

Für die Skyblues heißt es demnach: Kane oder nix! Ansonsten wird Guardiola munter weiter mit seinen "falschen Neunern" dem Henkelpott hinterherjagen...

facebooktwitterreddit