90min
Bayern München

Im Bayern-Visier: Das sagt Rummenigge über Adeyemi

Von Omer Amir
Zieht es Karim Adeyemi zum FC Bayern?
Zieht es Karim Adeyemi zum FC Bayern? / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Karim Adeyemi ist einer der Shootingstars der aktuellen Saison und mittlerweile auch im deutschen Nationalteam angekommen. Der Youngster wird von einigen Topklubs umworben - darunter auch vom FC Bayern.


Laut Sky-Angaben sind neben dem FC Liverpool auch die "großen Drei" aus der Bundesliga - sprich Bayern, Dortmund und Leipzig - an einer Verpflichtung von Karim Adeyemi interessiert. Nach 90min-Infos würde Red Bull den jungen Angreifer - wenig überraschend - am liebsten nach Leipzig transferieren, doch gemeinhin gilt der FC Bayern als Favorit für einen Transfer. Zwischen 30 und 40 Millionen Euro stehen als Ablöse im Raum.

Bereits von 2009 bis 2011 war Adeyemi für die Münchener aktiv gewesen, ehe er aufgrund von Disziplinproblemen wieder gewechselt war. Über den TSV Forstenried ging es für den Angreifer zur SpVgg Unterhaching, bis RB Salzburg im Jahr 2018 über drei Millionen Euro für den damals 16-Jährigen auf den Tisch legte und ihn anschließend zu einem der begehrtesten Spieler Europas formte.

Karim Adeyemi
Adeyemi traf gegen Armenien für das DFB-Team / Markus Gilliar/GettyImages

Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge enthüllte am Mittwoch, dass der Rekordmeister damals die Chance gehabt hätte, Adeyemi wieder zurückzuholen. "Ich kenne ihn ja noch aus Unterhaching. Manni Schwabl [Unterhachings Präsident, Anm.] hat damals den Uli [Hoeneß] kontaktiert. Wir waren nicht bereit, so viel zu zahlen. Der Transfer sollte um die drei Millionen kosten, was für einen 16-Jährigen zu der Zeit eine sehr stolze Summe war", verriet Rummenigge laut tz.

Damals auf einen Transfer des Angreifers zu verzichten, dürfte sich im Nachhinein als teurer Fehler entpuppen, schließlich würde die heutige Ablösesumme rund zehnmal so hoch ausfallen. "Jetzt kostet er möglicherweise eine Null hinten mehr, als er damals gekostet hätte", weiß Rummenigge, der hinsichtlich eines potenziellen Wechsels vielsagend mitteilte, dass Adeyemi "ein interessanter Spieler" sei: "Er hat sich gut entwickelt. Ich habe ihn beim Länderspiel gesehen und ihn mir auch beim letzten Champions-League-Spiel angeschaut. Man muss abwarten, was passiert."

"FC Bayern ohne Rüdiger gut aufgestellt"

Bei Antonio Rüdiger, der ebenfalls mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird, äußerte sich Rummenigge deutlich zurückhaltender und verwies auf das bereits vorhandene Personal: "Upamecano ist ein guter Transfer gewesen. Dazu hat man Süle, Hernandez oder Nianzou. Ich glaube, der FC Bayern ist auch ohne Rüdiger gut aufgestellt."

Gleichwohl ergänzte der 66-Jährige, dass man abwarten müsse, wie sich die Personalentscheidungen an der Säbener Straße entwickelten - bei Süle endet der Vertrag schließlich im kommenden Sommer. Eine Verlängerung ist Stand jetzt nicht in Sicht.

facebooktwitterreddit