FC Bayern Transfers

Begehrter Sturm-Youngster Alvarez im Bayern-Visier

Yannik Möller
Julian Alvarez soll ein Angebot der Bayern haben
Julian Alvarez soll ein Angebot der Bayern haben / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Julian Alvarez ist bis zum Sommer an River Plate gebunden und sorgt dementsprechend für ein großes Interesse. Offenbar hat er selbst verraten, dass er ein Angebot vom FC Bayern hat. Der junge Stürmer ist flexibel einsetzbar.


Bereits seit seinem 15. Lebensjahr spielt Julian Alvarez für River Plate in seiner Heimat Argentinien. Okay, eine Ewigkeit ist das zwar noch nicht her, wird der Youngster Ende Januar doch erst 22 Jahre alt. Doch wird er den Klub, der ihn zum Profi machte, aller Voraussicht nach spätestens im Sommer verlassen.

Dieser Tage wird der Stürmer vor allem mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Grund ist ebenso kurios wie spannend: Die Schlagersängerin Marita Köllner lag mit ihrem Mann am Strand in Mexiko, als sie zufällig mit einem weiteren Urlauber ins Gespräch kamen. Dieser fragte das Paar schließlich, woher sie kommen. Auf die Antwort Deutschland entgegnete er: "Kenne ich, ich habe ein Angebot von Bayern München."

Das erzählte sie dem Express. Der gesprächige Typ am Strand: niemand geringeres als Alvarez selbst. Von der Begegnung gibt es sogar ein Beweisfoto. Das sorgt zwar nicht für die Gewissheit, dass er diese Aussage tatsächlich getroffen und auch ernst gemeint hat, lässt aber deutlich weniger Zweifel daran zu. Die Sängerin habe ihm auch noch den 1. FC Köln ans Herz gelegt. Diesen Rat dürfte der River-Angreifer aber vergleichsweise schnell wieder ad acta gelegt haben.

Unklar bleibt, ob das etwaige Angebot aus München für den Winter oder den Sommer gilt. Einerseits wäre das Saisonende naheliegend, wäre ein Transfer zu diesem Zeitpunkt ablösefrei zu stemmen. Andererseits ist Alvarez so begehrt, dass der FCB nicht der einzige Interessent sein wird. Da könnte es ein Vorteil sein, den offenbar erhofften Deal schon in der Winterpause zu vollziehen.

Passend dazu mehrere Berichte aus den vergangenen Wochen: dort wurde der deutsche Rekordmeister schon das ein oder andere Mal mit ihm in Verbindung gebracht. Sogar aus Italien war zu hören, dass er auf der Liste stehen soll.

Klein aber fein: Alvarez mischt die argentinische Liga auf

Alvarez ist mit seiner Größe von 1,70 Metern ziemlich klein und als Torjäger voll und ganz auf seinen Abschluss mit dem Fuß abhängig. Seiner Erfolgsquote tut das aber keinen Abbruch, das Gegenteil ist der Fall: in der laufenden Saison hat er in 21 Einsätzen satte 18 Treffer erzielt und dazu sogar noch sieben weitere direkt vorbereitet.

River Plate ist Tabellenführer in Argentinien, hat aber auch nur zehn Tore mehr erzielt als der Zweitplatzierte. Allein durch diesen Abstand kommt eine solche Quote also nicht zustande. Zum Vergleich: in der Bundesliga haben die Bayern ganze 15 Tore mehr erzielt, als der BVB in der Hinrunde.

In der Regel läuft der 21-Jährige als klassischer Mittelstürmer auf. Häufig genug ist er aber auch schon auf die offensiven Außenbahnen ausgewichen. Wenn er auf dem Flügel spielt, dann bevorzugt er die rechte Seite.

Für die argentinische Nationalelf durfte er bereits mehrfach auflaufen. Bei den Spielern zur WM-Qualifikation im Herbst stand er zwar dreimal auf dem Platz, ein Startelfeinsatz fehlt ihm allerdings noch. Eine seiner diversen Stärken ist sein teils unkonventionell schneller Torabschluss. Einige seiner Tore erzielte er aus einer ordentlichen Entfernung und beziehungsweise oder nach maximal einem Kontakt.

facebooktwitterreddit