Bayern München

Neue Bayern-Gerüchte um Inter-Star Brozovic: Wie sinnvoll wäre ein Transfer?

Dominik Hager
Marcelo Brozovic soll beim FC Bayern auf der Wunschliste stehen
Marcelo Brozovic soll beim FC Bayern auf der Wunschliste stehen / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Täglich grüßt das Murmeltier" - oder wie es beim FC Bayern eher lauten solle: "Täglich grüßt das Brozovic-Gerücht". Der Inter-Star wurde in den vergangenen Monaten schon häufiger mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Allerdings wurden die Gerüchte bislang stets dementiert. Aktuellen Meldungen zufolge könnte der kroatische Nationalspieler im kommenden Sommer erneut ein Thema beim Rekordmeister werden. Dann wäre der 28-Jährige, Stand jetzt, ablösefrei.


Der FC Bayern wird im Sommer vermutlich einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler verpflichten müssen. Derzeit sieht jedenfalls alles danach aus, als würden Corentin Tolisso und Marc Roca den Klub verlassen. Demnach könnte der Name Marcelo Brozovic schon bald wieder aktuell werden. Der erfahrene Kroate hat schließlich nur noch bis zum Sommer 2022 Vertrag bei Inter Mailand.

Angaben der italienischen Plattform calciomercato.com buhlen derzeit der FC Bayern und Paris Saint-Germain um den Mittelfeld-Strategen. Der Spieler selbst möchte sich Stand heute noch alles offen halten, wodurch eine Verlängerung beim amtierenden Serie-A-Meister bislang nicht zustande kam. Vieles deutet zudem darauf hin, dass sich der Spieler nach gut fünf Jahren bei den Mailändern nach einer neuen Herausforderung sehnt.

Verspäteter Martínez-Ersatz? Brozovic könnte die Bayern-Defensive stärken

Für den FC Bayern wäre der 68-malige kroatische Nationalspieler mit Sicherheit ein spannender Kandidat. Brozovic verfügt schließlich über ungemein viel internationale Erfahrung und Leader-Qualitäten. Zudem ist er ein körperlich starker Spieler, der gerne auch mal rustikal dazwischen grätscht und zahlreiche Löcher schließen kann.

Seit dem Abgang von Javi Martínez haben die Bayern keinen Mittelfeldspieler mehr, der sich vorrangig über Defensivstärke definiert und gerne andere Spieler mit seinem Arbeitspensum glänzen lässt.

Neben Sabitzer, Kimmich und Goretzka, die im Spiel nach vorne wahrlich alle Kompetenzen gut abdecken, wäre der Inter-Star definitiv eine passende Ergänzung.

Kimmich und Goretzka unangefochten: Sieht Brozovic eine Perspektive in München

Allerdings wird es gar nicht so leicht, den Spieler für sich zu gewinnen. Im kommenden Sommer dürfte nicht nur PSG mitbieten, sondern auch der ein oder andere zahlungskräftige Klub aus der Premier League. Schließlich ist Brozovic nicht nur robust, sondern auch ein ballsicherer Stratege.

Die Münchner haben schon alleine deshalb schlechte Karten, da Kimmich und Goretzka aus der ersten Elf kaum zu verdrängen sind. Selbst Brozovic müsste sich zunächst hinten anstellen und hätte auch langfristig nicht die besten Aussichten. Kimmich und Goretzka passen besser ins offensiv ausgerichtete Bayern-Spiel, ergänzen sich sehr gut und sind ohnehin die etwas stärkeren Spieler.

Als Rollenspieler und Alternative wäre ein ablösefreier Brozovic aber natürlich trotzdem eine sehr gute Sache. Stellt sich lediglich die Frage, ob sich der potenzielle Neuzugang mit diesen Aussichten zufrieden geben kann. Alles in allem kann man das eher bezweifeln. Mit 28 Jahren befindet sich der Mittelfeldspieler im besten Fußballalter und sieht sich vielmehr in einer zentralen Rolle bei einem Spitzenklub.

Ein Deal scheint deshalb unwahrscheinlich - auch wenn Hasan Salihamidzic zumindest einen Versuch wagen sollte.

facebooktwitterreddit