Bayern München

Lewandowski will weg - Haaland soll kommen: Bayerns Stürmer-Gerüchte im Check

Simon Zimmermann
Sucht Robert Lewandowski zum Ende der Karriere eine neue Herausforderung?
Sucht Robert Lewandowski zum Ende der Karriere eine neue Herausforderung? / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Neue Gerüchte um Robert Lewandowski: Der 32-Jährige will den FC Bayern verlassen und ist frustriert über das Wechsel-Verbot der FCB-Bosse. In München will man derweil alles für einen Transfer von Erling Haaland tun.

90min nimmt die erneuten Lewy-Haaland-Spekulationen genauer unter die Lupe und liefert eine Einschätzung:


Seit 2014 trägt Robert Lewandowski das Bayern-Trikot. Spätestens nach der Sextuple-Saison hat sich der Pole alle sportlichen Träume erfüllt. Neben dem ersehnten Henkelpott gab es auch die Ehrung zum Weltfußballer des Jahres. Seine 41-Tore-Spielzeit im vergangenen Jahr setzte Lewandowskis Zeit beim Rekordmeister die Krone auf.

Am kommenden Samstag wird er 33 Jahre alt. Sein Vertrag bei den Bayern ist noch bis 2023 gültig. Dann wäre Lewandowski knapp 35. Zeit also, um zum Ende der Karriere noch einmal etwas Neues zu wagen?

Drängt Lewandowski auf neue Herausforderung?

Gerüchte um seinen Wechselwunsch sind schon kalter Kaffee. Über all seine Bayern-Jahre gab es ständig Spekulationen um den Torjäger. In diesem Sommer erhielten sie neue Nahrung. Der Pole sei enttäuscht von den Transferaktivitäten des Klubs, hieß es zu Beginn der Transferphase. In den letzten Wochen war davon aber nichts mehr zu hören - die Bayern hatten ohnehin deutlich gemacht, dass Lewandowski nicht zum Verkauf steht. FCB-Präsident Herbert Hainer versprach, dass der Torjäger "mindestens bis 2023" vielleicht sogar länger in München bleiben wird.

Aus England berichtet Sky Sport nun aber, dass sich am Wechsel-Willen des Polen nichts geändert habe. Demnach wolle er spätestens mit Ablauf seines Vertrages den FC Bayern verlassen und nochmals bei einem anderen Topklub auf Torejagd gehen. Die Bayern sollen ihrerseits die Schmerzgrenze auf 120 Millionen Euro festgelegt haben, sollte Lewandowski schon vor Vertragsende gehen wollen.

Lewandowski frustriert - FC Bayern hofft auf Haaland

Der 32-Jährige wolle dabei aber auf keinen Fall böses Blut hinterlassen und "nur im Einvernehmen" wechseln. Frustriert sei er dennoch über das strikte Wechsel-Veto der Bosse.

Im Gegenzug berichtet Max Bielefeld, Transfer-Experte von Sky Deutschland, dass die Bayern es auf jeden Fall bei Erling Haaland versuchen wollen. Das müsste aufgrund der Ausstiegsklausel beim 21-Jährigen im kommenden Sommer geschehen. Für beide Top-Torjäger scheint im FCB-Kader aber kein Platz zu sein, allein schon aus gehaltstechnischen Gründen.

Erling Haaland
Haben die Bayern bei Haaland eine Chance? / Lars Baron/Getty Images

Einschätzung zu den Lewandowski-Haaland-Gerüchten

Berichte hin, angebliche Schmerzgrenzen her: Robert Lewandowski wird in diesem Sommer nicht wechseln. Und auch im Jahr darauf gäbe es nur ein denkbares Szenario, bei dem das passieren könnte: Der FC Bayern verpflichtet Erling Haaland.

Dass man in München den Norweger über kurz oder lang gerne im Team haben würde, versteht sich von selbst. Wer würde das nicht gerne? Heißt aber auch, dass sämtliche Topklubs Europas hinter dem BVB-Angreifer her sind. Der aktuelle Sommer hat bereits deutlich unterstrichen, dass der Geldbeutel bei den Man Citys und PSGs deutlich praller gefüllt ist.

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga scheint schon allein deshalb unwahrscheinlich zu sein. Haaland und sein Berater Mino Raiola werden vom neuen Klub ein Gehalt verlangen, das in den Sphären von Messi, Ronaldo oder Neymar liegt. Es ist auszuschließen, dass der FCB da mithalten kann und will.

Mit Blick auf Haaland selbst, wird ein Wechsel zu den Bayern noch unwahrscheinlicher. Der Norweger dürfte vielmehr in eine neue Liga wollen, die international noch mehr Anerkennung genießt. Eigentlich bleiben in diesem Fall realistisch betrachtet nur zwei mögliche Klubs übrig: Real Madrid und Manchester City.

Vor diesem Hintergrund wird auch die Lewandowski-Zukunft geprägt sein. Wie gesagt, der FC Bayern wird den Polen 2021 nicht verkaufen. 2022 wäre das nur bei einem annähernd gleichwertigen Ersatz eine zumindest denkbare Option. Die ist aber weit und breit nicht in Sicht. Und so dürfte die Erfolgsgeschichte von Lewandowski in München mindestens bis 2023 geschrieben werden. Dann hat der Torjäger immer noch Zeit, einen neuen Topklub zu suchen...

facebooktwitterreddit