Kampf um Startelf-Einsatz gegen Leipzig: Für diese 4 Bayern-Stars wird es eng

Dominik Hager
Leon Goretzka, Thomas Müller und Serge Gnabry müssen um ihren Startelf-Platz bangen
Leon Goretzka, Thomas Müller und Serge Gnabry müssen um ihren Startelf-Platz bangen / Pool/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern muss gleich zum Rückrunden-Auftakt gegen den vielleicht gefährlichsten Verfolger, RB Leipzig, bestehen. Vor dem Start zittern einige Stars um einen Stammplatz. Wir sehen uns an, welche Münchner davon betroffen sind.


1. Thomas Müller

Thomas Müller kam aufgrund seiner Verletzungen in der Hinrunde nicht so oft zum Zug wie sonst. Der Raumdeuter hat an Unverzichtbarkeit verloren und zudem eine schwache WM gespielt. Nun findet er sich in der Rolle des Herausforderers wieder. Nagelsmann zufolge habe der 33-Jährige zwar gut trainiert, konnte ihm jedoch keinen Stammplatz versprechen.

"Thomas hatte eine Phase, wo er viel verletzt war. Da ist es normal, dass es da Duelle gibt, dass er sich rankämpfen muss und dass man versucht, seine Position zu finden", wird Nagelsmann von der BILD zitiert. Müller ist für eine zentrale Position in der Offensive eingeplant, rangiert aktuell aber in der Hierarchie hinter Musiala und Choupo-Moting.

2. Leon Goretzka

Es ist nicht unbedingt die einfachste Saison für Leon Goretzka. Der Achter fehlte in der Hinrunde zunächst verletzt und hatte dann Probleme dabei, den Stammplatz von Sabitzer zurückzugewinnen. Im Trainingslager verpasste der deutsche Nationalspieler wichtige Einheiten wegen einer Oberschenkel-Blessur. Zudem musste er auch beim Härtetest gegen Salzburg passen.

Sabitzer und Gravenberch nutzten dies und zeigten gegen den österreichischen Klub gute Leistungen. Insbesondere der junge Niederländer soll laut BILD näher an die Startelf herangerückt sein. Am Montag konnte Goretzka jedoch wieder am Mannschaftstraining teilnehmen und gerade gegen einen Gegner wie Leipzig wird der Bayern-Coach nicht auf ihn verzichten. Goretzka spürt Gravenberch und Sabitzer im Nacken, ist aktuell aber noch der Platzhirsch.

3. Serge Gnabry

Serge Gnabry hat eine wechselhafte Hinrunde hinter sich, bei der er erst gut, dann schlecht und dann wieder sehr gut spielte. Eigentlich schien die Ausgangsposition für den 27-Jährigen vielversprechend zu sein, jedoch konnten Sané und Joker Coman gegen RB Salzburg überzeugen, wohingegen von Gnabry wenig kam. Der deutsche Nationalspieler spürt den Atem von Coman, der nach einer enttäuschenden Hinrunde und schwachen WM besonders heiß auf die Rückrunde ist. Gegen Leipzig sollte Gnabry in der Startelf stehen, jedoch muss er sich jede Woche neu beweisen.

4. Eric Maxim Choupo-Moting

Der Kameruner litt zuletzt an Magen-Darm-Problemen und verpasste den Test gegen Salzburg. Am Montag folgte jedoch die Entwarnung: Choupo-Moting ist wieder fit und konnte am Mannschaftstraining teilnehmen. Demnach ist der 33-Jährige, der zuletzt in höchsten Tönen von Nagelsmann gelobt wurde, voraussichtlich auch gegen Leipzig gesetzt. Die BILD bringt jedoch auch Mathys Tel ins Spiel, der im letzten Testkick ein Tor erzielte und eines vorbereitete. Nagelsmann sprach im Anschluss von einem "überragenden Spiel" des Youngsters. Der Platz in der Startelf dürfte dennoch Choupo-Moting gehören. Der Bayern-Coach soll den Franzosen auch (noch) nicht als Mittelstürmer, sondern eher als offensiven Außen ansehen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit