Bayern München

Müller zurück im Mannschaftstraining: Fragezeichen bei Neuer und Süle

Dominik Hager
Thomas Müller kann wieder mit seinen Kollegen trainieren
Thomas Müller kann wieder mit seinen Kollegen trainieren / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim FC Bayern stehen mit dem Duellen gegen Leverkusen am Samstag und Salzburg am kommenden Dienstag wichtige Spiele an. Derzeit gibt es personell auf der einen Seite Hoffnungsschimmer, auf der anderen Seite aber auch noch Fragezeichen.


Der FC Bayern kann wieder auf die Dienste von Thomas Müller bauen. Der Routinier scheint von seiner Corona-Erkrankung nur geringfügig oder gar nicht getroffen worden zu sein und konnte wie erwartet im Mannschaftstraining mitmischen.

Neuer trainiert individuell

Ganz so weit scheint Torhüter Manuel Neuer noch nicht zu sein. Der Kapitän absolvierte ein individuelles Torwarttraining mit Toni Tapalovic, bleib jedoch anschließend vom Mannschaftstraining fern. Am Wochenende hatte Julian Nagelsmann mit der Aussage überrascht, dass der Keeper schon gegen Leverkusen zwischen den Pfosten stehen könnte, was zwei Wochen vor dem zunächst anvisierten Comeback-Termin wäre. Ob Neuer gegen Bayer 04 mit dabei ist, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

Süle, Davies und Tolisso fehlen beim Training

Individuell arbeiteten am heutigen Tage auch Leon Goretzka und Bouna Sarr, wohingegen Alphonso Davies aufgrund seiner Herzmuskelentzündung weiterhin außen vor ist. Ein Video von Sport1-Redateur Kerry Hau sorgte am Vormittag noch für Aufsehen, jedoch war auf diesem der besagte Sarr beim Training zu sehen und nicht Alphonso Davies.

Der Kanadier steht ähnlich wie Corentin Tolisso fürs Erste nicht zur Verfügung. Ebenfalls nicht auf dem Trainingsplatz zu finden war auch Abwehrspieler Niklas Süle, der laut BILD-Informationen an Rückenproblemen laboriert. Ob ein Einsatz gegen Leverkusen gefährdet ist, steht noch nicht fest.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit