Bayern München

Setzt Bayern Neuer, Müller oder Lewandowski vor die Tür? Helmer überrascht mit kuriosem Statement

Dominik Hager
Thomas Helmer überrascht mit Prognose zu Lewandowski, Müller und Neuer
Thomas Helmer überrascht mit Prognose zu Lewandowski, Müller und Neuer / Selim Sudheimer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern soll gewillt sein, sich mit Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski zusammenzusetzen und über einen neuen Vertrag zu sprechen. Treibende Kraft dahinter ist offenbar Oliver Kahn, der die Sache selbst in die Hand nehmen will. Nun überrascht jedoch Sport1-Experte Thomas Helmer mit einer sehr steilen These.


Beim FC Bayern laufen im Sommer 2023 die Verträge von Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski aus, die trotz ihres fortgeschrittenen Alters zu den Leistungsträgern und Führungsspielern gehören. Bei Neuer und Müller schien es immer nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Papiere unterschrieben werden. Im Falle von Lewandowski herrscht insbesondere durch das Barcelona-Interesse doch ein wenig größere Unsicherheit vor.

Helmer überrascht: Verlängerung mit allen drei Spielern "finanziell nicht realisierbar"

Woran zuletzt aber eigentlich kein Zweifel mehr bestand, ist die Tatsache, dass die Bosse mit allen drei Spielern weitermachen möchten. Thomas Helmer stellt dies nun aber in Frage. Der Sport1-Experte möchte erfahren haben, dass die Münchner nicht mit allen drei "Kapitänen" verlängern möchten, weil das "finanziell einfach nicht mehr realisierbar ist".

Setzt der FC Bayern einer seiner Stars jetzt so einfach vor die Tür? Das wäre schon ein echter Hammer! Tatsächlich könnte es möglich sein, dass dem FC Bayern Gedanken durch den Kopf gehen. Ein Jahresgehalt von insgesamt 70 Millionen Euro ist schon eine Hausnummer für drei Spieler, die demnächst ihren Zenit ein wenig überschreiten könnten.

Es ist aber auch bezeichnend, dass eine Meldung gerade am Tag nach einem wichtigen Spiel herauskommt, in dem alle drei Top-Stars keine gute Leistung gebracht haben.

Müller, Lewandowski und Neuer: Ein "Vor-die-Tür-setzen" erscheint unmöglich

Eigentlich erscheint es bei den genannten Spielern unmöglich, dass sie vom FC Bayern vor die Tür gesetzt werden. Thomas Müller ist die Klub-Ikone schlechthin und steht als Münchner, der aus dem eigenem Nachwuchs stammt, wie kein anderer für den FC Bayern. Manuel Neuer ist seit Jahren Kapitän der Mannschaft und hat mit Ausnahme des Villarreal-Spiels auch eine überzeugende Saison gespielt. Das gilt für Robert Lewandowski sowieso, der von vielen als bester Spieler der Welt angesehen wird.

Dass sich Oliver Kahn mit einem der drei Spieler zum Kaffeekranz trifft und diesem sagt, dass der Verein nicht mehr mit ihm plant, ist absolut unrealistisch. Letztlich ist es eben wie beim Kuchen-Essen. Wer eine Schwarzwälder Kirschtorte, eine Donauwelle und einen Erdbeerkuchen auf dem Tisch stehen hat, greift - obwohl es ungesund ist - überall zu.

Sollten die genannten Kicker aber bei ihren Gehaltsvorstellungen zu sehr nach den Sternen greifen, wäre es durchaus möglich, dass der Klub auf stur schaltet und eben nur zu seinen geplanten Konditionen verlängert.


Alle News zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Champions-League-News

Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit