90min
Bayern München

Nagelsmann warnt vor VfL Bochum und erklärt Lauf-Statistik des FC Bayern

Dominik Hager
Nagelsmann hat Respekt vor Bochum
Nagelsmann hat Respekt vor Bochum / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem bemerkenswerten 3:0-Erfolg gegen den FC Barcelona folgt für den FC Bayern wieder das gewohnte Brot Bundesliga. Am Samstag geht es für die Nagelsmann-Elf gegen den Aufsteiger VfL Bochum um drei Punkte. Eine Aufgabe, die sich der Bayern-Coach nicht zu leicht machen will.


Wir dürfen gespannt sein, ob es den Bayern gelingt, den Schwung aus der Champions League auch mit in die Bundesliga zu transportieren. Dabei stellt sich zudem die spannende Frage, ob Julian Naglsmann zum ersten Mal größere Rotationsmaßnahmen ergreift. Personell besteht die Option durchaus, zumal fast alle Mann an Bord sein werden.


"Wir haben fast volle Hütte, Tolisso fällt noch aus mit Schmerzen in der Wade. Er kann noch kein Mannschaftstraining machen. Kingsley Coman wurde gestern operiert, er hatte eine kleine Herzrhtymusstörung. Bei ihm wurde ein Sinus-Knoten abgetrennt, damit da kein zusätzlicher Schlag passiert. Er war immer wieder außer Atem. Er wird am Dienstag mit Cardio-Training beginnen. Er wird nicht länger als eineinhalb Wochen ausfallen", berichtete Nagelsmann auf der PK.

Keine Zeit für Ruhephasen: Müssen Spiele gewinnen

Sein Startelf-Debüt könnte Marcel Sabitzer feiern, jedoch stellte Nagelsmann klar, dass Goretzka beginnen werde und nicht allzu viele Wechsel geplant seien.

"Leon hat das ordentlich gemacht (in Barcelona). Ich habe nicht vor, ihm morgen eine Pause zu geben. Bei Sabi haben wir es noch nicht entschieden. Es gibt Kandidaten, die vielleicht eine Pause brauchen. Wir werden nicht allzuviel rotieren, nicht fünf, sechs Spieler. Wir wollen die Spieler, die eine sehr gute Form haben, spielen lassen," verdeutlichte er.

Eventuell schont der Bayern-Coach jedoch Joshua Kimmich, der zuletzt ein ums andere Mal durchspielen musste. Allerdings will Nagelsmann Bochum keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, was eine Pause für den Mittelfeld-Leader unwahrscheinlich macht. Zumal keine Englische Woche ansteht.

"Die Herangehensweise ist gleich: Egal ob gegen Topfavorit oder gegen Aufsteiger. Es geht mir immer nur um das Erreichen des eigenen Anspruchs. Aktuell sind wir nicht da, wo wir sein wollen, sondern nur auf dem Zweiten. Daher haben wir keine Zeit, uns Ruhephasen zu gönnen. Wir müssen Spiele gewinnen. Daher ist es egal, wer der Gegner ist, wir werden auch morgen an unsere Grenzen gehen ", versicherte der Bayern-Trainer.

Nagelsmann warnt vor Bochum: "Sie haben gute Ideen"

Dies ist vielleicht auch zwingend notwendig, wenn man bedenkt, wie viel Respekt der Bayern-Coach vor dem Aufsteiger offenbarte.

"Der VfL Bochum hat seine Strukturen in die Bundesliga übernommen. Sie haben gute Ideen. Der Ausfall von Zoller tut mir leid. Sie haben aber trotzdem klare Abläufe. Das ist keine Mannschaft, die nichts kann, wo wir die Punkte im Vorbeigehen holen. Es gibt also keinen Grund, nicht mit voller Kraft auf die drei Punkte zu gehen," analysierte er.

Demnach werden die Bayern sicherlich auch wieder ordentlich Kilometer sammeln. In der noch jungen Saison hat das Nagelsmann-Team von allen Klubs am meisten Kilometer absolviert. Der Coach sieht das jedoch nicht nur positiv.

"Darauf achte ich. Aber man muss drauf achten, dass man den Wert mit anderen Werten vergleicht. Wenn man mehr laufen muss, hat es aber auch eine negative Seite. Wenn man führt und den Ball laufen lässt, ist der Wert auch geringer. Insgesamt haben wir auf defensiveren Positionen mehr Kilometer gesammelt. Ich könnte mir vorstellen, dass der Wert in Zukunft ein wenig runtergehen wird, weil wir in Zukunft mit mehr Training und mehr Fitness und bessere Kontrolle weniger laufen werden," verdeutlichte Nagelsmann.

Allerdings spielt es bei der Favoritenfrage nur eine untergeordnete Rolle, ob die Bayern am Samstag 113 oder 117 Kilometer abspulen. Trainer Nagelsmann hat sich jedenfalls schon bestens vorbereitet und offenbar die bestmögliche Elf ausfindig gemacht.

"Wir haben im Trainingsspiel heute mit der potenziellen A-Elf 3:0 gewonnen. Vielleicht ist das ein gutes Omen," erhofft er sich.

facebooktwitterreddit