90min
Bayern München

Nagelsmann-PK: FC-Bayern-Trainer gibt ein Personalupdate vor dem Spitzenspiel gegen RB Leipzig

Von Tobias Forstner
Daumen hoch - vor dem Kracher gegen RB Leipzig unter anderem für Thomas Müller
Daumen hoch - vor dem Kracher gegen RB Leipzig unter anderem für Thomas Müller / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Kommendes Wochenende ist es soweit: FC-Bayern-Coach Julian Nagelsmann trifft mit seinem neuen auf seinen alten Arbeitgeber. Am Samstag um 18:30 Uhr duelliert sich der deutsche Rekordmeister mit RB Leipzig. Auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Begegnung äußerte sich Nagelsmann über die Personallage beim derzeitigen Bundesliga-Dritten.


Das Bayern-Lazarett lichtet sich. Vier Wackelkandidaten für den Kader gegen die Roten Bullen gab es, alle vier sind einsatzbereit. Das gab Nagelsmann auf der Pressekonferenz einen Tag vor Spielbeginn bekannt. Bei diesen vieren handelt es sich um Alphonso Davies, Thomas Müller, Lucas Hernández sowie Benjamin Pavard.

"Thomas geht es wieder gut und er ist auf jeden Fall ein Startelfkandidat. Er hat gestern trainiert und war sehr gut drauf", erklärte Nagelsmann auf der Spieltags-PK. Auch Davies dürfte gegen RB in der Startelf auftauchen: "Phonzie macht einen guten Eindruck. Er ist fit und wird in beiden Spielen zur Verfügung stehen."

Davies und Müller verletzten sich jeweils bei ihrer Nationalmannschaft. Der Kanadier am Knie im nordamerikanischen Duell mit den USA. Müller litt unter muskulären Beschwerden, weswegen er alle drei Partien des DFB-Teams in der Länderspielpause verpasste. Hernández (Knie) und Pavard (Sprunggelenk) befinden sich nach auskurierten Verletzungen hingegen erstmals in dieser Saison im Spieltagsaufgebot der Münchner. Somit stehen diesen lediglich Kingsley Coman und Corentin Tolisso nicht zur Verfügung. Beide fehlen mit Wadenproblemen.

"Bei Coco ist es so, dass er noch ausfallen wird, auch für Barcelona. Da haben wir die Entscheidung getroffen, ihn besser aufzubauen, dass er zukünftig nicht mehr so verletzungsanfällig ist. Bei King sind wir guter Dinge, dass er gegen Barcelona spielen kann und auch gegen Bochum eine Option ist. Aber auch ihm werden wir dann mal eine Pause geben, um ihn sieben, acht oder zehn Tage aufzutrainieren, dass er dann fit ist und alle Spiele machen kann", sagte Nagelsmann zum französischen Duo.

facebooktwitterreddit