Bayern München

2021 reloaded? Nagelsmann soll unzufrieden mit dem Bayern-Kader sein

Dominik Hager
Julian Nagelsmann soll mit dem Bayern-Kader unzufrieden sein
Julian Nagelsmann soll mit dem Bayern-Kader unzufrieden sein / Simon Hofmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern strauchelt seit den Ausfällen von Alphonso Davies und Leon Goretzka immer mal wieder. Nachdem sich bereits im vergangenen Jahr unter Hansi Flick angedeutet hatte, dass es dem Kader an Breite fehlt, scheint sich dieses Problem auch in der laufenden Spielzeit bemerkbar zu machen. Cheftrainer Julian Nagelsmann soll laut Sport1-Angaben nicht ganz so glücklich damit sein.


Der Bayern-Coach macht kein Geheimnis daraus, dass er aktuell nicht sonderlich viele Optionen hat, was die Aufstellung betrifft. "Wenn wir unser bestes Personal auf den Platz bringen wollen, müssen wir so spielen, wie wir spielen", stellte er klar. Der Coach möchte nicht auf die offensiven Mittelfeld-Stars Sané, Musiala, Coman, Gnabry und Thomas Müller verzichten, weil einfach kein adäquater Ersatz da ist.

Sport1-Informationen zufolge ist Nagelsmann nicht zufrieden mit dem Kader, den die Führungsetage zusammengebastelt hat. Zwar sollen Nagelsmann und Salihamidžić noch ein gutes Verhältnis, jedoch werden zunehmend Erinnerungen an letztes Jahr statt. Damals verkrachte sich Hansi Flick aus ähnlichen Gründen mit dem Münchner Sportvorstand.

Gefälle zwischen A- und B-Elf der Bayern zu groß

Am meisten Sorgen bereitet dem 34-Jährigen die Tatsache, dass das Gefälle zwischen der A-Elf und der Ersatzspieler zu groß sei. Derzeit gibt es mit Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer nur zwei "Ersatzspieler", die regelmäßig zum Einsatz kommen. Leider tragen beide Spieler nicht dazu bei, dass das Gefälle zwischen A- und B-Elf kleiner wird.

Gleiches könnte man derzeit über Eric Maxim Choupo-Mouting sagen, der nach einer eigentlich sehr effizienten Hinrunde in den letzten Wochen keine Akzente setzen konnte.

Aufgrund der schwächelnden Ersatzbank wartete Nagelsmann gegen Hoffenheim beispielsweise bis zur 80. Spielminute, um seine einzigen beiden Wechsel durchzuziehen.

Derzeit kann man leider auch nicht behaupten, dass sich Spieler wie Sarr, Richards oder Nianzou wirklich anbieten und auch die Talente wie Wanner und Tillman sind wohl noch nicht weit genug.

Lediglich Marc Roca hätte sich eigentlich mehr Einsatzzeiten verdient, zumal dieser immer verlässlich seine Leistung brachte, wenn er denn mal durfte.

Bayern benötigt stärkere Spieler für die Kaderbreite: Reagiert Salihamidžić?

Trotzdem ist das Bild in Summe völlig klar. Der FC Bayern hat in den letzten Jahren den Fehler gemacht, qualitativ zu schwache Ergänzungsspieler zu holen. Akteure wie Bouna Sarr oder Omar Richards sind schlichtweg keine Kicker, die einen Weltklub im Zweifelsfall so richtig weiterbringen.

Wir dürfen gespannt sein, ob Salihamidžić und Kahn diesbezüglich im Sommer nachbessern können. Nagelsmann hat man zu lange an den Verein gebunden, um ihn mit einem zu schlanken Kader verärgern zu dürfen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit