Bayern München

Wie bei einem Elton-John-Konzert: Hoeneß schwärmt vom FC Bayern und teilt aus

Simon Zimmermann
Uli Hoeneß gewohnt meinungsfreudig
Uli Hoeneß gewohnt meinungsfreudig / Andreas Rentz/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei der Premiere der neuen Bayern-Doku 'Behind the Legend' hat sich Uli Hoeneß mal wieder zu Wort gemeldet. Der Ehrenpräsident des FC Bayern äußerte sich u.a. zu Joshua Kimmich, Lucas Hernandez und erklärte, warum ein FCB-Spiel wie ein Elton-John-Konzert sei.


Wie immer nimmt Uli Hoeneß kein Blatt vor den Mund. Der 69-Jährige ist für seine klaren Meinungen bekannt - und gab diese auch zu den aktuellen Themen rund um den deutschen Rekordmeister preis.

1. Über Joshua Kimmich

"Sie sind doch verantwortlich für den Tsunami, nicht wir. In dieser Medienlandschaft bin ich von gar nichts mehr überrascht. Man hat immer das Gefühl, die Medien sind alles. Sie sind ein Teil der Gesellschaft, aber eben nicht alles", polterte Hoeneß zur großen medialen Debatte um den Impfstatus von Kimmich.

"Zu diesem Thema spreche ich nur mit ihm selbst und mit sonst niemandem", so Hoeneß weiter.

2. Über Lucas Hernandez

Lucas Hernandez
Lucas Hernandez hat Ärger mit der spanischen Justiz / Quality Sport Images/GettyImages

"Das ist alles lächerlich, völlig gaga. Der ist mit seiner Frau verheiratet und soll jetzt ins Gefängnis für eine Geschichte, die vor Jahren passiert ist. Die sind gaga", schoss Hoeneß wegen der drohenden Haftstrafe des Franzosen gegen die spanische Justiz.

3. Über seine Attacke gegen Veganer

Das ist falsch interpretiert worden. Ich habe grundsätzlich überhaupt nichts gegen Vegetarier. Jeder soll essen, was er will. Ich habe nur bemerkt, dass viele Veganer mit denen, die Fleisch essen, ziemlich militant umgehen. Ich attackiere keine Veganer", stellte Hoeneß klar.

4. Über den FC Bayern unter Julian Nagelsmann

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-TRAINING
Hoeneß ist vom Bayern-Spiel unter Nagelsmann begeistert / CHRISTOF STACHE/GettyImages

Über die beiden 4:0-Siege ohne den Trainer an der Seitenlinie:
"Ihr macht natürlich aus allem ein Theater. Das Entscheidende ist, wie wir Fußball spielen. Und das ist ja ein Traum. Man sitzt da oben und denkt, das darf doch gar nicht wahr sein. Das Spiel in Leverkusen oder die zweite Halbzeit in Lissabon oder auch die ersten 20 Minuten am Samstag, da habe ich gedacht, ich bin in Hollywood. Das ist erstaunlich, wie traumwandlerisch die Mannschaft Fußball spielt."

Über den Torhunger des Teams:
"Am meisten gefällt mir, dass sie bis zur letzten Minute heiß ist, Tore zu machen. Das liebt der Zuschauer. Der zahlt bei einem Elton-John-Konzert auch nicht nur für die ersten zehn Songs, sondern bis zum Schluss. Und so ist es bei unserer Mannschaft auch."

5. Über die Bayern-Doku

"Die Kamera haben wir nie so nah herangelassen, aber ich kann mich entsinnen, dass uns mal eine Stern-Reporterin sehr eng begleiten durfte ins Trainingslager nach Bahrain. Das war nicht so lustig, das war ein großer Fehler damals. Hier hat der Verein das wohl abgewogen und hat es mal zugelassen, weil andere große Vereine das auch schon erlaubt haben. Das ist sehr zurückhaltend und einfühlsam gemacht, dann kann man das mal probieren."

facebooktwitterreddit