90min

FC Bayern: Netzreaktionen und Stimmen zum Achtelfinal-Gegner Lazio

Dec 14, 2020, 1:00 PM GMT+1
Niklas Suele
Der FC Bayern kennt seit Freitagmittag seinen Achtelfinal-Gegner in der Champions League: Lazio Rom. | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern trifft im Achtelfinale der Champions League auf Lazio Rom. Die Fans im Netz sind durchaus optimistisch, weisen aber auch auf die Schwere der Aufgabe hin. Auch Hasan Salihamidzic wählt mahnende Worte.

Die Gruppenphase ist geschafft und die K.o.-Runde steht vor der Tür. Der FC Bayern bekommt es im Achtelfinale der Champions League, das vom 16. Februar bis 17. März ausgetragen wird, mit Lazio Rom zu tun. Die Römer qualifizierten sich in Gruppe F hinter Borussia Dortmund für die Runde der letzten 16 und werden demzufolge das Hinspiel im eigenen Stadion austragen.

Genau wie die Bayern blieb auch Lazio in der Gruppenphase ungeschlagen, allerdings feierte die Elf von Simone Inzaghi nur zwei Siege: Zum Auftakt gelang ein 3:1-Erfolg über den BVB, am vierten Spieltag wurde Zenit St. Petersburg ebenfalls mit 3:1 bezwungen. Die anderen beiden Begegnungen mit Dortmund und Zenit endeten jeweils 1:1, gegen den FC Brügge gab es ein 1:1 und ein 2:2 zum Abschluss der Gruppenphase.

Der Top-Stürmer der Römer ist auch in dieser Saison Ciro Immobile. Der Ex-Dortmunder erzielte fünf Tore in der Gruppenphase und war in der Serie A bereits sechsmal zur Stelle. Vorsicht ist auch vor Sergej Milinkovic-Savic geboten, der 25-jährige Mittelfeldspieler ist ein torgefährlicher Antreiber in der Zentrale.

Obwohl beide Mannschaften zum allerersten Mal aufeinandertreffen werden, haben die Münchner nicht zuletzt aufgrund ihres Status als amtierender Turniersieger die Favoritenrolle für diese Achtelfinal-Begegnung inne, unterschätzen sollten Hansi Flick und die Seinen Lazio aber nicht. Dem pflichten auch die Fans auf Twitter bei, die von einem machbaren und interessanten, aber durchaus unangenehmen Los sprechen.

Salihamidzic: "Immer unangenehm gegen italienische Mannschaften"

Auch die Verantwortlichen des FC Bayern sind sich bewusst, dass alles andere als eine leichte Hürde wartet. "Das ist ein unangenehmer Gegner, das hat man in der Gruppe gegen Dortmund gesehen", warnte Sportvorstand Hasan Salihamidzic (zitiert via fcbayern.com). Einerseits, so der Bosnier, sei es "immer unangenehm gegen italienische Mannschaften" zu spielen, andererseits sei es aber auch "immer schön, nach Rom zu reisen". Ungeachtet des Gegners habe man allerdings "sehr gute Erfahrungen bisher in der Champions League gemacht. Wir werden uns auf diese Spiele sehr gut vorbereiten und freuen uns auf die Spiele", so Salihamidzic.

Eine besondere Partie wird das Duell für Co-Trainer Miroslav Klose, der seine Karriere bei den Laziali ausklingen ließ.

facebooktwitterreddit