90min
Bayern München

Kein kurzfristiger Verkauf: Lewandowski möchte beim FC Bayern bleiben

Dominik Hager
Robert Lewandowski wird die Bayern fürs Erste nicht verlassen
Robert Lewandowski wird die Bayern fürs Erste nicht verlassen / CHRISTOF STACHE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Gerüchte um Robert Lewandowski gab es in den vergangenen Jahren regelmäßig. Allerdings müssen sich die Bayern-Fans wohl auch in diesem Sommer keine Sorgen darüber machen, dass der Weltfußballer München verlassen möchte. Obwohl Manchester City und Paris Saint-Germain am Top-Torjäger dran sein sollen, denkt dieser laut Bild-Angaben nicht an einen kurzfristigen Abschied.


Robert Lewandowski ist zweifellos der Spieler im Bayern-Kader, der am schwersten zu ersetzen wäre. Zwar besitzt der Pole noch einen Vertrag bis 2023, jedoch sind es bis dahin inzwischen auch nur noch zwei Jahre.

Demnach soll es auch ein Gespräch zwischen Julian Nagelsmann und Lewandowski gegeben haben, in dem darüber gesprochen wurde, wo dieser denn seine Zukunft sehe. Informationen der Bild zufolge soll das Gespräch der beiden positiv ausgefallen sei. Der 32-Jährige ist glücklich in München und möchte weiterhin Top-Leistungen im Trikot der Roten abliefern. Im Endeffekt war ein Abgang im Sommer aber ohnehin nie ein Thema.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Verlässt Lewandowski die Bayern 2022?

Im nächstem Jahr könnte die Angelegenheit aber doch noch mal heikel werden. Der amtierende Torschützenkönig der Bundesliga schloss nämlich einen Transfer im Jahr 2022 nicht aus. Demnach wird sich der Spieler in zwölf Monaten entscheiden, ob er ein letztes großes Abenteuer bei einem anderen Klub wagt oder in München verlängert und dort auch eines Tages seine Karriere beendet.

Klar ist, dass die Münchner Lewandowski im Jahr 2022 verkaufen müssten um eine Ablöse zu erzielen zu können. Dies wäre auch sinnvoll, wenn man bedenkt, dass ein potenzieller Nachfolger ebenfalls nicht ganz billig wäre.

Erling Haaland
Kommt Haaland im nächstem Sommer für Lewandowski? / Lars Baron/Getty Images



Im Idealfall möchte der FC Bayern dann natürlich um Erling Haaland mitbieten, der den BVB wohl im Jahr 2022 verlassen wird. Die ab nächstem Jahr aktive Ausstiegsklausel des Norwegers soll 75 Millionen betragen. So viel Geld wird man für Lewandowski angesichts dessen Alter und Vertragslaufzeit nicht mehr generieren können.

Immerhin könnte der Verkauf aber dazu beitragen, dass sich die Bayern einen solchen Transfer leisten können. Es ist durchaus auch nicht undenkbar, dass die Münchner Verantwortlichen in diesem Sommer in Weiser Voraussicht sparsam agieren. Ein weiterer Mittelmaß-Transfer in diesem Sommer soll schließlich nicht dafür verantwortlich sein, dass am Ende das Kleingeld für den BVB-Star fehlt.

facebooktwitterreddit