Transfer

FC Bayern und Manchester City wohl an Frenkie de Jong dran

Dominik Hager
Frenkie de Jong
Frenkie de Jong / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern möchte laut spanischen Medienberichten die finanzielle Schieflage des FC Barcelona ausnutzen und vergleichsweise preiswert an gute Spieler kommen. Einer der interessantesten Spieler bei den Katalanen ist zweifelsfrei Frenkie de Jong. Doch auch andere Top-Klubs dürften am Niederländer interessiert sein.


Für den FC Barcelona sieht es finanziell betrachtet überhaupt nicht gut aus. Der Schuldenberg des La-Liga-Klubs beträgt inzwischen angeblich 1,4 Milliarden Euro. Besserung ist derzeit nicht in Sicht. Nach den Niederlagen gegen den FC Bayern und Benfica könnten auch über die lukrative Champions League nur wenige Einnahmen herausspringen.

Spanische Medien berichten: Barça könnte de Jong zu Geld machen

Spezielle Situationen erfordern spezielle Maßnahmen, weshalb der Klub im kommenden Sommer Spieler abgeben könnte, die unter normalen Umständen fast schon unverkäuflich wären. Laut Angaben von calciomercato.com könnte sich der FC Barcelona daher von Frenkie de Jong trennen.

Der 24-jährige Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2019 für ganze 86 Millionen Euro zum spanischen Top-Klub. Dort gehört der technisch hochveranlagte Kicker potenziell zu den besten Spielern, hat jedoch damit zu kämpfen, Einfluss am Spielgeschehen zu nehmen. Die Quelle berichtet, dass der FC Bayern und Manchester City de Jong auf dem Radar haben.

Die beiden Spitzenteams kennen natürlich die Situation der Katalanen und schielen womöglich drauf, dass der Barcelona-Star deutlich unter seinem Marktwert (90 Millionen Euro laut transfermarkt.de) zu haben wäre.

Wechsel zu Man City wäre wahrscheinlicher

Wenngleich auch die spanische Zeitung Mundo Deportivo im Sommer berichtete, dass der FC Bayern in Kontakt mit dem Spieleragenten von de Jong stehe, ist ein Transfer aber eher unrealistisch. Dies liegt keinesfalls an fehlenden Qualitäten des Spielers. Tatsächlich ist der Holländer einer der ganz wenigen Fußballer, die das Münchner Mittelfeld noch besser machen könnten.

Allerdings hat der FC Bayern auf anderen Positionen mehr Bedarf. Mit Marcel Sabitzer ist im Sommer erst ein Mittelfeldspieler hinzugekommen, der die Vertretung von Kimmich oder Goretzka übernehmen kann. Einen großen Millionenbetrag werden die Bayern wohl eher in einen offensiv ausgerichteten Rechtsverteidiger oder aber in einen Ersatz für Kingsley Coman oder Robert Lewandowski stecken wollen.

Ein Wechsel zu Manchester City wäre da schon wahrscheinlicher. Die Skyblues haben zwar ebenfalls ein gewaltiges Aufgebot an guten Mittelfeldspieler, dürften aber weniger Probleme damit haben, eine beträchtliche Summe in de Jong zu stecken.

facebooktwitterreddit