Bayern München

Coman bietet sich als Sturmspitze an: Ein Model mit Zukunft?

Dominik Hager
Ist Kingsley Coman die Lösung im Bayern-Angriff?
Ist Kingsley Coman die Lösung im Bayern-Angriff? / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit dem Abgang von Robert Lewandowski herrscht in der Bayern-Offensive zwar mehr Variabilität, aber auch mehr Chaos und Unsicherheit. Sowohl Serge Gnabry, als auch Sadio Mané, Thomas Müller und Jamal Musiala haben bereits in der Sturmspitze - entweder alleine oder in einer Doppelspitze - agiert. De Rätsels Lösung hat Julian Nagelsmann jedoch noch nicht gefunden. Nun hat sich Kingsley Coman selbst für eine solche Rolle ins Spiel gebracht.


Der FC Bayern vermisst in der eigentlich gut besetzten Offensive eine klare Nummer Neun im Zentrum. Die aktuelle Situation lässt dabei viele Experimente zu. Kingsley Coman gehört zu den Spielen, die bislang noch nicht auf der Mittelstürmer-Position auf dem Feld standen. Geht es nach dem Turbo-Dribbler wäre das aber durchaus einen Versuch wert. Laut Angaben des kickers kann sich Coman vorstellen, auf der Neun als Notlösung zu agieren.

Coman in der Sturmspitze? Eine schlechte Idee

Mehr als eine Notlösung wäre der Franzose jedoch nicht. Coman hat seine Stärken im Dribbling und der Beschleunigung und ist damit ein überragender Außenbahnspieler. Dafür offenbarte er immer wieder Probleme im Abschluss und auch sein Kopfballspiel ist - trotz Champions-League-Finaltor - eher unterdurchschnittlich. Demnach sind auch Spieler wie Gnabry, Müller oder Mané zumindest auf dem Papier besser für eine solche Rolle geeignet. Das einzige Positive an einer Coman-Versetzung in den Mittelsturm wäre, dass sich niemand über seine an schlechten Tagen hanebüchenen Flanken ärgern müsste.

Kane und Martinez im Visier: Sturm-Verpflichtung im Winter unwahrscheinlich

In Summe ist es eher unwahrscheinlich, dass Nagelsmann wirklich auf Coman in der Sturmspitze setzt. Die Tatsache, dass eine solche Diskussion überhaupt entstehet, spricht jedoch schon dafür, dass der FCB im Sturmzentrum Bedarf hätte. Laut kicker-Angaben wird im Winter jedoch noch nichts passieren, sollten die Saisonziele noch halbwegs erreichbar sein. Erst im kommenden Sommer soll nach Möglichkeit ein neuer Angreifer kommen. Die heißesten Kandidaten dürften Harry Kane und Lautaro Martinez sein.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit