Joshua Kimmich

Bayern-Hierarchie: Kimmich steigt unter Nagelsmann zum absoluten Leader auf

Dominik Hager
Joshua Kimmich ist unter Nagelsmann in der Bayern-Hierarchie gestiegen
Joshua Kimmich ist unter Nagelsmann in der Bayern-Hierarchie gestiegen / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manuel Neuer ist seit Jahren der Kapitän der Münchner Bayern. Dies symbolisiert zumindest seine Binde am Arm. Intern ist es jedoch keineswegs so, dass der Keeper das Sagen hat und die anderen Spieler sozusagen Untergebene sind. Immerhin gibt es ja auch einen Mannschaftsrat, dem Thomas Müller, Robert Lewandowski, Joshua Kimmich und Kingsley Coman angehören. Ein Sport1-Bericht "enthüllt" nun, welcher der Bayern-Spieler der eigentliche Wortführer ist.


Unter dem neuen Coach Julian Nagelsmann hat sich innerhalb der Saison auch eine leicht andere Hierarchie herauskristallisiert. Zwar gibt es am Kapitäns-Status von Manuel Neuer nichts zu rütteln, jedoch scheint innerhalb der Mannschaft in erster Linie Joshua Kimmich das Sagen zu haben.

Nicht mehr Müller: Kimmich ist der verlängerte Arm von Julian Nagelsmann

Der Mittelfeld-Leader soll sich in der internen Hackordnung nach oben gearbeitet haben und auch der wichtigste Ansprechpartner von Julian Nagelsmann sein. Dies begünstigt natürlich auch die Position auf dem Spielfeld des 27-Jährigen, der als zentraler Mittelfeldspieler auf alle Mannschaftsteile direkten Einfluss nimmt.

Kimmich und Nagelsmann sollen sich sehr gut verstehen und gegenseitig schätzten. Demnach ist der Mittelfeld-Chef auch gewissermaßen der verlängerte Trainerarm von Nagelsmann. Unter Hansi Flick fiel diese Aufgabe eher Thomas Müller zu.

Der Bayern-Coach soll insbesondere davon beeindruckt sein, dass sich der jahrelange Leistungsträger so intensiv mit der Spielanlage beschäftigt. Zudem sei er noch immer sehr lernwillig, wenngleich er bereits unter namenhaften Trainern wie Guardiola, Heynckes, Ancelotti und Flick einiges aufgesaugt hat.

Kimmich ist der Kabinen-Chef

Kimmich selbst soll ebenfalls begeistert von Nagelsmann sein und dessen Bemühungen, dem Team mehr Flexibilität einzuhauchen, voll unterstützen. In den letzten Monaten haben demnach beide auch lange Gespräche über die richtige Ausrichtung geführt. Dabei zeigte sich der Mittelfeld-Chef als Fan der 4-2-3-1-Ausrichtung und soll es unterstützt haben, als Nagelsmann auf dieses System zurückkam.

Der 27-Jährige sei dem Bericht zufolge auch innerhalb der Mannschaft der absolute Kabinen-Chef. Der Spieler tauscht sich viel mit den französischsprachigen Kollegen und den Nachwuchsspielern aus und hat Spieler wie Jamal Musiala an die Hand genommen. Damit ist er gleichzeitig ein wichtiges Bindeglied und versucht zu drastische Grüppchenbildung zu verhindern. Es soll im Übrigen auch die Idee von Kimmich gewesen sein, den Trip nach Ibiza zu Gunsten des Team-Zusammenhalts zu organisieren.

Sollte Manuel Neuer seine Karriere (voraussichtlich) im Jahr 2025 beenden und Nagelsmann zu diesem Zeitpunkt noch Trainer sein, wäre es schon überraschend, wenn Kimmich nicht zum Mannschaftskapitän aufsteigt.


Alles zu den Bayern bei 90min:

Alle News zum FC Bayern
Alle News zur Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit