Bayern München

Demontage in Frankfurt: Der FC Bayern in der Einzelkritik

Dominik Hager
Der FC Bayern hat gegen Frankfurt auf ganzer Linie überzeugt
Der FC Bayern hat gegen Frankfurt auf ganzer Linie überzeugt / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Auftakt klar und deutlich mit 6:1 besiegt. Der grandiose Auftakt hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Münchner nicht auf Robert Lewandowski angewiesen sind. Gegen die Eintracht zeigte der FC Bayern eine tolle Mannschaftsleistung mit einer starken Offensive um Neuzugang Sadio Mané und Youngster Jamal Musiala.


1. Manuel Neuer

Tuta, Manuel Neuer
Neuer musste erneut ein Tor kassieren / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Manuel Neuer agierte wie schon gegen Leipzig nicht ganz fehlerfrei. Zunächst hatte er ein wenig Glück, dass ein Abseitstreffer der Eintracht nicht zählte. Im Anschluss leistete er sich eine schlampige Ballannahme und Mitname nach einem Hernández-Pass und verlor den Ball gegen den Torschützen Kolo Muani. Damit ging der einzige Gegentreffer auf Neuers Konto.

Bewertung: 3/10

2. Benjamin Pavard

Benjamin Pavard
Benjamin Pavard bei seinem Torabschluss / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Benjamin Pavard hat gezeigt, dass sein Treffer gegen Leipzig keine Eintagsfliege war. Der Franzose traf nach einer Ecke mit einem gut platzierten und entschlossenen Abschluss und stellte damit auf 2:0. Abgesehen davon blieb der Defensiv-Spezialist eher unauffällig, hat seinen Job aber zu jeder Zeit verlässlich erfüllt.

Bewertung: 8/10

3. Dayot Upamecano

Dayot Upamecano, Rafael Santos Borre
Dayot Upamecano (r.) lieferte erneut eine gute Leistung / Matthias Hangst/GettyImages

Für Neuzugang de Ligt dürfte es durchaus schwierig werden, den aktuell starken Dayot Upamecano aus der erste Elf zu verdrängen. Der Innenverteidiger wirkte fit und spritzig und setzte sich in den Zweikämpfen zuverlässig durch. Erst als Kolo Munai eingewechselt wurde, hatte es der Franzose mit einem Gegenspieler zu tun, der körperlich ebenwürtig war. In Summe löste er aber auch die Duelle mit den bulligen Stürmer gut.

Bewertung: 9/10

4. Lucas Hernández

Alphonso Davies, Lucas Hernandez
Lucas Hernández (r.) feiert den Bayern-Sieg / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Lucas Hernández war im Vergleich zu Upamecano eher der passive Part, hielt sich aber ebenfalls schadlos. Der Linksfuß wusste zudem in der Spieleröffnung zu überzeugen und spielte ein paar schöne lange Bälle. Auch in Sachen Stellungsspiel zeigte der Franzose keine Schwächen.

Bewertung: 8/10

5. Alphonso Davies

Alphonso Davies, Almamy Toure
Alphonso Davies war auf der linken Seite ein Aktivposten / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Der Kanadier war zwar an keinem Treffer beteiligt, wusste mit spektakulären Sprints aber dennoch zu gefallen. Für seine Gegenspieler Götze und Knauff war zu keiner Zeit ein Vorbeikommen möglich. Defensiv blieb Davies 90 Minuten fehlerfrei und hielt seinen Vordermännern den Rücken frei.

Bewertung: 8/10

6. Joshua Kimmich

Joshua Kimmich
Joshua Kimmich bejubelt sein Traumtor / Matthias Hangst/GettyImages

Der Mittelfeld-Leader eröffnete die Saison 2022/23 mit einem schlitzohrigen Freistoßtreffer, der früh die Weichen für den Sieg stellte. Auch abseits davon glänzte der 27-Jährige mit kreativen Pässen, schnellen Entscheidungen und einer dominanten Ausstrahlung. Kimmich schickt sich an, die nicht ganz so tolle Vorsaison vergessen zu machen.

Bewertung: 9/10

7. Marcel Sabitzer

Marcel Sabitzer
Für Marcel Sabitzer ist ein Wechsel kein Thema mehr / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages

Marcel Sabitzer agierte unauffällig, aber dennoch stark. Der Österreicher hielt sich im Offensivspiel mehr im Hintergrund, war aber enorm ballsicher und traf auch auf engstem Raum stets die richtigen Entschediungen. Der Mittelfeldspieler harmonierte gut mit Kimmich und war mitverantwortlich dafür, dass der Ball in der Feldmitte blendend lief.

Bewertung: 8/10

8. Jamal Musiala

Jamal Musiala
Bayerns neuer Leistungsträger: Jamal Musiala / Matthias Hangst/GettyImages

Jamal Musiala hat im Vergleich zur Vorsaison noch mal einen größeren Sprung gemacht. Der Youngster ist inzwischen das Herzstück der Bayern-Offensive und besitzt ein unglaubliches Selbstverständnis in seinen Aktionen. Der offensive Mittelfeldspieler glänzte mit zwei Toren und auch darüber hinaus mit sehenswerten Dribblings und Abschlüssen.

Bewertung: 10/10

9. Thomas Müller

Thomas Mueller
Sammelte zwei Vorlagen: Thomas Müller / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Thomas Müller war an fast allen Angriffen beteiligt und wurde wie gewohnt vor allem als Vorlagengeber auffällig. Der Raumdeuter legte das 4:0 und das 5:0 mustergültig vor und sammelte damit zwei Scorer. Mit einem Treffer wollte es nicht klappen. Nach einer zugegebenermaßen etwas schlampigen Vorlage von Gnabry traf der 32-Jährige aus fünf Metern den Pfosten - was natürlich etwas unglücklich aussah.

Bewertung: 9/10

10. Serge Gnabry

Serge Gnabry
Harmoniert perfekt mit den Mitspielern: Serge Gnabry / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Serge Gnabry gehört zu den Spielern, die in Abwesenheit von Robert Lewandowski so richtig aufblühen. Der Offensivspieler bereitete das 3:0 durch Mané mit einer gefühlvollen Flanke vor und traf später selbst zum 5:0. Gnabry leitete immer wieder Angriffe ein und sorgte mit guten Laufwegen für Gefahr.

Bewertung: 9/10

11. Sadio Mané

Sadio Mane
Bayerns neuer Superstar: Sadio Mané / Matthias Hangst/GettyImages

Sadio Mané ist beim FC Bayern voll und ganz angekommen. Der Senegalese traf mit einem platzierten Kopfball zum 3:0 und tauchte immer wieder gefährlich vor Kevin Trapp auf. Der Neuzugang wirkte quirlig, spielfreudig, torgefährlich und leitete auch das 4:0 und das 5:0 ein. Möchte man ihm etwas vorwerfen, dann die Tatsache, dass er einige gute Chancen liegen gelassen hat.

Bewerung: 9/10

12. Ryan Gravenberch (ab 57.)

Ryan Gravenberch
Nutzt seine Spielminuten: Ryan Gravenberch / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Der Holländer wirkte spielfreudig und stark am Ball und fügte sich in Summe gut ein. Ein paar Leichtsinnsfehler leistete er sich zwar, jedoch fielen diese nicht ins Gewicht.

Bewertung: 7/10

13. Leroy Sané (ab 65.)

Kristijan Jakic, Leroy Sane, Faride Alidou
Wann kehrt Leroy Sané in die Startelf zurück? / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Sané wirkte nach seiner Einwechslung motiviert und machte viele Wege, wenngleich es ihm ab und an an Konsequenz in den Zweikämpfen fehlte. Kurz vor dem Ende leitete er den Treffer zum 6:1 von Musiala ein.

Bewertung: 8/10

14. Mathys Tel (ab 65.)

Mathys Tel
Darf direkt mitmischen: Mathys Tel / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Der Neuzugang wurde noch nicht so viel ins Spiel eingebunden, wirkte am Ball aber sicher und konnte seine Kollegen auch ein, zwei Mal gut in Szene setzen. Torgefahr strahlte Tel selbst noch nicht aus, jedoch kann man das Debüt als gelungen bezeichnen.

Bewertung: 7/10

15. Matthijs de Ligt (ab 82.)

Matthijs de Ligt
Wartet noch auf seine Startelf-Premiere: Matthijs de Ligt / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

De Ligt kam kurz vor dem Ende für Upamecano und spielte souverän und fehlerfrei, ohne gefordert zu werden.

Ohne Bewertung

16. Noussair Mazraoui (ab 82.)

Noussair Mazraoui
Derzeit klar hinter Benjamin Pavard: Noussair Mazraoui / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages

Mazraoui fügte sich nach nur wenigen Sekunden mit einem mäßig gefährlichen Abschluss ein. Ansonsten konnte er sich nicht mehr groß zeigen.

Ohne Bewertung

facebooktwitterreddit