90min
Bayern München

FC Bayern Aufstellung: So könnte der Rekordmeister gegen Freiburg spielen

Philipp Geiger
Wird gegen Freiburg einen Torwartwechsel vornehmen: Hansi Flick
Wird gegen Freiburg einen Torwartwechsel vornehmen: Hansi Flick / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München hat am vergangenen Spieltag die Meisterschaft perfekt gemacht und mit dem 6:0-Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach auch ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Am Samstagnachmittag ist der deutsche Rekordmeister im letzten Auswärtsspiel der Saison beim SC Freiburg gefordert. Für die verbleibenden beiden Partien haben sich die Bayern noch zwei Ziele gesteckt.

"Es war eine tolle Zeit und ich bin dankbar, die Mannschaft begleiten zu dürfen", sagte Trainer Hansi Flick auf dem Pressetalk am Freitagnachmittag. Der Fokus liege jetzt auf dem Abschluss der Saison. "Ich habe hier noch zwei Spiele und die sind mir sehr wichtig", führte der 56-Jährige weiter aus. Die Bayern wollen die Saison nicht nur mit 80 Punkten abschließen. "Das ist das eine Ziel. Die 40 Tore von Lewy das zweite", betonte der Übungsleiter. "Wenn wir beides schaffen, wäre das herausragend und dafür tun wir alles."

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, müsse man allerdings noch zwei Top-Leistungen abrufen. "Entscheidend ist, dass die Mannschaft das, was wir uns vornehmen, im Spiel umsetzt", erklärte der Ex-Bayern-Profi. Gegen Gladbach habe sein Team dies sehr gut gemacht. "Wenn die Mannschaft Erfolg hat, profitiert auch Lewy und hat Erfolg", gab der Chefcoach zu Protokoll. "Man hat gegen Gladbach gesehen, dass ihn die Mitspieler suchen und ihn unterstützen wollen."

Tolisso vor Kaderrückkehr

Für das Auswärtsspiel in Freiburg steht Corentin Tolisso nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung. "Er ist mit dabei", freute sich Flick, der verletzungsbedingt auf Douglas Costa (Haarriss im Mittelfuß) und Leon Goretzka (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten muss. "Bei Leon wurde noch einmal kontrolliert und der Verlauf ist, wie wir ihn uns vorstellen", so der 56-Jährige. "Er hat das Ziel, dass er bei der EM dabei ist. Das wünschen wir ihm alle." Fehlen wird gegen den Sport-Club auch Tanguy Nianzou, der eine Rotsperre absitzen muss. Robert Lewandowski, der unter der Woche etwas kürzertrat, "hat das Training absolviert und steht auch zur Verfügung", sagte der scheidende Übungsleiter.

Alexander Nübel
Wird gegen den SC Freiburg das Tor hüten: Alexander Nübel / Alexander Hassenstein/Getty Images

Nach dem Kantersieg gegen Gladbach hat Flick wenig Anlass für Veränderungen in der Startelf. Einen Wechsel wird es jedoch mindestens geben, denn Alexander Nübel wird anstelle von Manuel Neuer das Tor hüten. Die Viererkette, bestehend aus Benjamin Pavard, Jerome Boateng, Lucas Hernandez und Alphonso Davies, lieferte am letzten Spieltag eine starke Vorstellung ab und könnte unverändert bleiben. Bei Niklas Süle, der nach seiner Verletzung "wieder Rhythmus braucht, werden wir versuchen, ihn in den nächsten beiden Spielen zu integrieren", erklärte der Cheftrainer. Der Nationalspieler ist eine Alternative für die Innen- und Rechtsverteidiger-Position.

Alaba erneut auf der Sechs

Aufgrund des Ausfalls von Goretzka wird David Alaba wohl erneut im defensiven Mittelfeld neben Joshua Kimmich auflaufen. Javi Martinez, der die Bayern im Sommer verlassen wird, dürfte am letzten Spieltag seinen Startelfeinsatz erhalten. Tauscht Flick auf den offensiven Außenbahnen einmal durch, müssen Jamal Musiala und Kingsley Coman für Leroy Sané und Serge Gnabry Platz machen. Die Zehner-Position sowie der Platz im Angriffszentrum sind für Thomas Müller und Lewandowski reserviert.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Freiburg im Überblick:

So könnte der FC Bayern morgen auflaufen
So könnte der FC Bayern morgen auflaufen
facebooktwitterreddit