FC Barcelona

Xavi pocht auf Barça-Rückkehr: "Habe mich sehr klar ausgedrückt"

Jan Kupitz
Xavi will nach Barcelona zurückkehren
Xavi will nach Barcelona zurückkehren / KARIM JAAFAR/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona buhlt weiter um die Dienste von Xavi. Der 41-Jährige hat sich nun auch offiziell aus der Deckung gewagt und seinen Wunsch, "nach Hause zurückzukehren", deutlich geäußert.


Am Mittwoch war eine Barça-Delegation, angeführt von Vize-Präsident Rafael Yuste und dem Direktor Fußball Mateu Alemany, nach Katar aufgebrochen, um vor Ort über den Wechsel von Xavi zu verhandeln. Die Katalanen waren sehr optimistisch, den ehemaligen Mittelfeldspieler von Al-Sadd loseisen und ihn als ihren neuen Cheftrainer vorstellen zu können.

Doch spät am Abend dann der Schock. Turki Al-Ali, Geschäftsführer des katarischen Klubs, teilte in einem offiziellen Statement mit, dass die Haltung der Katari klar ist: "Wir sind überzeugt davon, Xavi als unseren Cheftrainer zu behalten und können ihn in dieser sensiblen Phase der Saison nicht gehen lassen."

Ist der Wechsel des Spaniers damit (vorerst) geplatzt?

Mitnichten. Denn spanische Medien sind sich sicher, dass es sich bei Al-Alis Statement um das übliche Säbelrasseln handelt. Ein Deal soll nicht ernsthaft in Gefahr sein - noch am heutigen Donnerstag könnte alles festgezurrt werden.

Dazu passen auch Xavis Worte, der keinen Zweifel daran lässt, nach Barça zurückzukehren. "Ich bin sehr aufgeregt und begierig. Ich spreche schon seit Tagen mit Barça, alles ist bereit. Jetzt hängt es von den Gesprächen zwischen den Vereinen ab. Hoffentlich wird es klappen", teilte der 41-Jährige gegenüber TV3 mit. "Rafa und Mateu sind gekommen, das Problem muss sofort gelöst werden. Ich habe mich sehr klar ausgedrückt und bin sehr aufgeregt und möchte nach Hause zurückkehren."

Xavi, der am Mittwochabend noch ein Spiel mit Al-Sadd (3:3) bestritt, gab nach Abpfiff bekannt, dass seine Gespräche mit den Spielern "sehr emotional" waren: "Weil ich nicht weiß, was passieren wird. Wir führen weiterhin Gespräche. Ich bin ein positiver Mensch und es ist vernünftig, dass sie zustimmen müssen."

Santi Cazorla, der seit August 2020 für Al-Sadd unter Xavi spielt, sagte via Cadena Ser: "Wir wünschen Xavi das Beste, wir wollen das Beste für ihn. Ich bin ihm sehr dankbar für alles, was er für mich getan hat. Jetzt müssen wir abwarten und sehen, was passiert."

facebooktwitterreddit