FC Barcelona

Verhandlungen mit Barca: Al Sadd wil Xavi nicht ziehen lassen

Oscar Nolte
Kehrt Xavi zum FC Barcelona zurück?
Kehrt Xavi zum FC Barcelona zurück? / KARIM JAAFAR/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eine Delegation des FC Barcelona ist für die Verhandlungen um Klub-Legende Xavi in Katar eingetroffen. Al Sadd stellt sich offenbar aber quer und will einem Wechsel Xavis einen Riegel vorschieben.


Seit geraumer Zeit steht fest, dass Xavi die Wunschlösung beim FC Barcelona ist. Nachdem das Kapitel Ronald Koeman in der vergangenen Woche unsanft beendet wurde, arbeiten die Katalanen intensiv an der Verpflichtung Xavis.

Der hat jedoch noch Vertrag bei Al Sadd. Am Mittwoch traf eine Delegation Barcas in Katar ein, um die Verhandlungen abzuschließen. An diesem finalen Punkt scheint Xavis Club aber noch nicht zu sein.

Al Sadd lehnt sofortigen Xavi-Wechsel ab

Turki Al-Ali, Geschäftsführer bei Al Sadd, gab in einem offiziellen Statement nämlich bekannt: "Wir heißen die Delegation vom FC Barcelona herzlich willkommen und respektieren und begrüßen ihren Besuch. Unsere Position war aber von Beginn an klar: wir sind überzeugt davon, Xavi als unseren Cheftrainer zu behalten und können ihn in dieser sensiblen Phase der Saison nicht gehen lassen."

Inwieweit Al Sadd nun überhaupt gesprächsbereit ist, wird sich zeigen. Das Statement von Geschäftsführer Al-Ali legt zumindest den Schluss nahe, dass der katarische Erstligist einen sofortigen Wechsel ausschließt. Das forsche Statement könnte allerdings auch lediglich Verhandlungspoker sein, um die Ablöse für Xavi in die Höhe zu treiben.

facebooktwitterreddit