90min
Bundesliga

Fans lösen Polizeieinsatz während Topspiel in Leverkusen aus

Stefan Janssen
Bayer Leverkusen empfängt Eintracht Frankfurt zum Topspiel der Bundesliga.
Bayer Leverkusen empfängt Eintracht Frankfurt zum Topspiel der Bundesliga. / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Während des Bundesliga-Topspiels zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt ist es außerhalb des Stadions zu einem Polizeieinsatz gekommen. Grund sollen gesuchte "Auseinandersetzungen" zwischen den beiden Fanlagern gewesen sein.


In der TV-Übertragung waren während der Partie zwischen der Werkself und Eintracht Frankfurt Polizeisirenen deutlich zu vernehmen, zudem kursierten in den sozialen Medien einige Bilder von Polizeiwagen und es wurde von einem Hubscharuber berichtet, der über Leverkusen kreise.

Wie die Polizei dem Express bestätigte, sollen Frankfurter Fans den Einsatz der Polizei ausgelöst haben, "die sich im Leverkusener Stadtgebiet bewegen." Diese würden "offenbar Auseinandersetzungen mit Leverkusener Fans suchen." Etwa 100 Fans beider Mannschaften seien in der Nähe des Stadions aufmarschiert, die direkte Auseinandersetzung konnte von den Beamten jedoch verhindert werden.

Anschließend seien etwa 70 Frankfuter Fans in der Nähe der Arena "festgesetzt" worden, würden "abgearbeitet" und dann nach Hause geschickt. Die Fans der Werkself hätten sich zerstreut, es sei zu keiner Eskalation gekommen.

Auch Sky-Kommentator Martin Groß ging kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte darauf ein und erklärte, "Ultras" beider Lager hätten sich auf dem Parkplatz verabredet. Allerdings "nicht zum Fußballspielen und die Abstandsregeln wollten sie auch nicht einhalten."

facebooktwitterreddit