90min

Ex-BVB-Star Shinji Kagawa: Bei Real Saragossa kämpft er um seine Zukunft

Jun 1, 2020, 12:17 PM GMT+2
Shinji Kagawa
Shinji Kagawa droht nach einer Saison das Aus bei Real Saragossa | Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Vor einem Jahr erfüllte sich Shinji Kagawa einen Traum. Der offensive Mittelfeldspieler, der bei Borussia Dortmund aufs Abstellgleis gerückt war, wechselte nach Spanien. Als gefeierter Top-Transfer bei Real Saragossa präsentiert, spielt er heute nur eine untergeordnete Rolle. Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs kämpft Kagawa laut Marca nicht nur um den Aufstieg in die Primera Division, sondern auch um seine Zukunft.

Mit einer Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro war Kagawa der teuerste Neuzugang von Real Saragossa seit dem 8,6 Millionen Euro schweren Transfer von Torhüter Roberto im Jahr 2011. Der 31-jährige Kreativspieler, der zuvor ein halbes Jahr bei Besiktas Istanbul verbracht hatte, sollte eine entscheidende Rolle im Kampf um die beiden direkten Aufstiegsplätze einnehmen; schließlich will Saragossa nach sieben Jahren in der zweiten Liga künftig wieder in der Primera Division spielen.

Doch Kagawa, der als junger Spieler beim BVB glänzte und sich 2012 den Schritt zu Manchester United zutraute, kann wie schon in den vergangenen Jahren nicht an seine alte Form anknüpfen. Zwei Tore und ein Assist stehen nach 23 Einsätzen zu Buche. Die letzte Torbeteiligung stammt vom 14. Dezember, als sich Saragossa mit 2:0 gegen Racing Santander durchsetzen konnte.

Shinji Kagawa
Top-Transfer Shinji Kagawa wurde in Saragossa zum Edelreservisten degradiert | Quality Sport Images/Getty Images

War Kagawa anfangs noch Stammspieler, so fand er sich vor der Corona-Pause häufiger auf der Ersatzbank oder der Tribüne wieder, seit dem 19. Spieltag durfte er nur vier Mal mindestens 45 Minuten spielen. Wie die spanische Marca am Freitag berichtete, stimmen die sportlichen Leistungen nicht mit seinem hohen Monatsgehalt überein - weshalb sich der 97-fache Nationalspieler Japans in einer Zwickmühle befinde.

Shinji Kagawa: Abschied nach nur einem Jahr?

Sofern der Aufstieg gelingt - Saragossa belegt mit 55 Punkten den 2. Platz und hat fünf Zähler Vorsprung auf die Verfolger, wird Kagawas Gehalt (trotz überschaubarer Leistungen) erhöht. Muss Saragossa ein weiteres Jahr in Liga zwei verbringen, sei der Verein nicht imstande, das bisherige Salär ein weiteres Jahr auszuzahlen.

In den übrigen elf Spielen geht es für Kagawa also nicht nur um den Aufstieg, sondern auch um seine persönliche Zukunft. Will er weiterhin für Saragossa auflaufen, ist nicht nur die Rückkehr in die Primera Division nötig, sondern auch eine erhebliche Leistungssteigerung. Laut Marca habe er während der Corona-Krise an sich gearbeitet und sei positiv gestimmt, dass sich das Blatt wieder wendet. Das Resultat dessen wird sich allerdings erst dann zeigen, wenn der Ball im spanischen Profifußball wieder rollt.

facebooktwitterreddit