RasenBallsport Leipzig

Europa League: RB Leipzig bucht Achtelfinal-Ticket gegen Real Sociedad

Simon Zimmermann
RB Leipzig steht im Achtelfinale
RB Leipzig steht im Achtelfinale / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig steht im Achtelfinale der Europa League. Der amtierende Vize-Meister der Bundesliga gewann auswärts bei Real Sociedad dank zweier Elfmeter verdient mit 3:1.


Tore:
0:1 - Willi Orban (39. Minute)
0:2 - André Silva (59.)
1:2 - Martin Zubimendi (65.)
1:3 - Emil Forsberg (89., Handelfmeter)


Nach dem 2:2 im Hinspiel der Europa-League-Playoffs gegen Real Sociedad brauchte RB Leipzig im Rückspiel in San Sebastian einen Sieg, um ins Achtelfinale einzuziehen. Während die Basken am Wochenende eine derbe 0:4-Pleite im Derby gegen Bilbao verkraften mussten, konnte sich RB beim 6:1 bei der Hertha warmschießen.

Trainer Domenico Tedesco nahm in seiner Startelf dennoch gleich fünf Veränderungen vor: Szoboszlai, Haidara, Forsberg, Mukiele und Poulsen wichen Kampl, Laimer, Olmo, Klostermann und Silva. Auf Seiten von La Real stand Alexander Isak in der Startformation. Leipzig-Leihgabe Alexander Sörloth musste dafür auf die Bank.

Leipzig von Beginn an spielbestimmend

Der deutsche Vize-Meister drückte von Beginn an auf die Führung. Lukas Klostermann (3. Minute) und Kevin Kampl (10.) hatten das 1:0 jeweils auf dem Fuß, scheiterten aber freistehend an La-Real-Schlussmann Ryan.

Wie im Hinspiel dominierte Leipzig das Spielgeschehen und hatte zu Beginn fast 70 Prozent Ballbesitz.

Nachdem die Partie im weiteren Verlauf der ersten Hälfte immer mehr abflachte, belohnte sich RBL vor der Pause doch noch. Nach einem Pass von Olmo auf Nkunku kam La-Real-Keeper Ryan zu spät aus dem Tor und räumte den Franzosen ab. Beim fälligen Strafstoß war Ryan dann allerdings gegen Silva zur Stelle. Den Abpraller nutze aber der eingelaufene Willi Orban, der aus kurzer Distanz zum hochverdienten 1:0 einschob. Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Kabine.

Silva macht die Achtelfinal-Tür weit auf - Forsberg erlöst RBL

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Leipzig am Drücker. Kurz bevor die Ein-Stunden-Marke erreicht wurde, sorgte André Silva für die 2:0-Führung der Gäste. Der Portugiese nahm sich vom Strafraumeck ein Herz und wuchtete die Kugel sehenswert ins kurze Eck!

Lange hielt die komfortable Führung allerdings nicht. Nur sechs Minuten nach dem Silva-Treffer sorgte Martin Zubimendi für den Anschluss. Nach einem Kopfball von Oyarzabal musste der zentrale Mittelfeldspieler nur noch einschieben. Dem Treffer war ein Freistoß von Ex-BVB-Leihgabe Januzaj vorausgegangen.

La Real schien neuen Mut gefunden zu haben und versuchte nun druckvoller zu agieren. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe.

Bis der eingewechselte Emil Forsberg das Spiel mit dem zweiten RB-Strafstoß des Abends entschied. Nkunku hatte zuvor erneut die Chance vom Punkt herausgeholt. Aritz bekam die Kugel an die Hand. Forsberg blieb im Anschluss vom Punkt gewohnt cool.

Am Freitagmittag wird Leipzig damit im Lostopf für das Achtelfinale sein (Hier gibt es alle Infos zur Auslosung).


Alles zu RB Leipzig bei 90min

facebooktwitterreddit