Erling Haaland

Haaland zögert mit Zusage für Man City: Welche Rolle spielt Real Madrid?

Dominik Hager
Erling Haaland zögert offenbar noch mit einer Zusage für Manchester City
Erling Haaland zögert offenbar noch mit einer Zusage für Manchester City / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erling Haaland wird den BVB mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zum Saisonende verlassen. Zuletzt schien mit Manchester City alles klar zu sein. Der Norweger liebäugelt offenbar aber noch immer mit einem Wechsel zu Real Madrid.


Alles schien darauf hinauszulaufen, dass sich Erling Haaland im Sommer den Skyblues anschließt. Englische Medien sprachen schon vor einigen Tagen von einer Einigung. Eine Bestätigung gab es bislang aber weder vom Verein, noch vom Spieler selbst. Aussagen der spanischen AS zufolge, ist das auch nicht ohne Grund so. Der Zeitung zufolge hat sich der Angreifer noch nicht entschieden und hofft immer noch auf einen Transfer zu Real Madrid.

Dieser Wunsch dürfte sich allerdings nicht erfüllen, obwohl Haaland den Spaniern laut des Berichts sogar schon eine mündliche Zusage gegeben hat, sollten sie ihn verpflichten wollen.

Real Madrid dürfte sich hingegen darauf festgelegt haben, zunächst mit Karim Benzema weiterzumachen und Stürmer-Star Kylian Mbappé aus Paris zu holen. Für einen Erling Haaland ist demnach weder Platz, noch hat man die finanziellen Möglichkeiten, den Dortmunder verpflichten zu können.

Mbappé-Poker hält an: Ist Haaland der Plan B?

Womöglich pokert Haaland auch noch darauf, dass die Königlichen bei Mbappé in die Röhre blicken und auf ihn als Plan B zurückgreifen. Das Problem bei der Sache ist aber, dass ein Doppelsturm Benzema & Haaland im Gegensatz zu Benzema & Mbappé nicht stimmig wäre.

Zudem ist Haaland im Gesamtpaket aufgrund seiner Ablöse und den wahnsinnigen Forderungen von Raiola noch mal ein ordentliches Stück teuerer als der Franzose, was einen Transfer unattraktiver macht.

Fürchtet sich Haaland vor dem Guardiola-Fußball?

Manchester City könnte das Geld für Haaland natürlich locker aufbringen und würde das wohl auch tun, am Ende hängt die Entscheidung aber vom Spieler ab. Womöglich hat der Spieler Bedenken, ob sein Spielstil zum Guardiola-Fußball passt.

Der City-Coach ist bekanntlich kein Freund von echten Mittelstürmern und lässt einen Fußball spielen, bei dem es Haaland schwer haben könnte. Der Angreifer ist schließlich mehr der schnelle Umschaltspieler, als ein Edeltechniker auf engem Raum. Hinzu kommt, dass das Wetter in Manchester bekanntlich schlechter ist als in Madrid.

Bleibt Haaland am Ende doch beim BVB?

Demnach stellt sich zwangsläufig die Frage, ob Haaland vielleicht sogar ein, zwei Jahre in Dortmund bleiben würde, um dann im Anschluss nach Madrid wechseln zu können? Damit würde er wahrscheinlich sogar den BVB-Bossen ein Schnippchen schlagen, die auf dem Transfermarkt drauf und dran sind, mit Schlotterbeck und Adeyemi Großinvestitionen zu tätigen. Ohne einem Haaland-Verkauf hätte man die nötige Kohle wohl nicht.

Letztlich ist dieses Szenario aber unwahrscheinlich. Der BVB-Knipser wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf einen Transfer warten, der vielleicht nie stattfindet. Die Situation um Mbappé wird er aber vermutlich schon noch abwarten.


Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit