Bayern München

Vorsichtige Entwarnung von de Ligt: “Glaube nicht, dass es etwas Schlimmes ist“

Dominik Hager
Matthijs de Ligt fällt wohl nicht länger aus
Matthijs de Ligt fällt wohl nicht länger aus / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim 6:2-Erfolg gegen Mainz 05 gab es aus Bayern-Sicht grundsätzlich wenig zu klagen. Sorgen bereitete lediglich die verletzungsbedingte Auswechslung von Innenverteidiger Matthijs de Ligt. Ein längerer Ausfall droht dem Holländer allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.


Kurz vor der Halbzeitpause kam es zu einem kleinen Schreckensmoment, als Matthijs de Ligt in einem Zweikampf mit Mainz-Stürmer Onisiwo zu Fall kam und sich an den hinteren Oberschenkel griff. Der Abwehrspieler konnte die Partie nicht fortsetzen und blieb zur Halbzeit in der Kabine.

Die ersten Prognosen in Bezug auf einen Ausfall klingen zumindest positiv. Der Spieler selbst gab schon mal vorsichtig Entwarnung. “Ich glaube nicht, dass es etwas Schlimmes ist“, zitierte AZ-Redakteur Maximilian Koch den angeschlagenen Münchner.

Genauere Untersuchungen am Sonntag: Startet de Ligt fit in die WM-Vorbereitung?

Genauere Untersuchungen sollen am Sonntag folgen. Ein Einsatz beim CL-Spiel gegen Inter, das sportlich eher bedeutungslos ist, dürfte so ziemlich ausgeschlossen sein. Bei den letzten Bundesliga-Spielen vor der WM gegen die Hertha, Werder Bremen und Schalke 04 hätte Julian Nagelsmann den Abwehr-Leader aber natürlich gerne wieder an Bord.

Für de Ligt selbst ist es selbstredend auch relevant, dass er für die Vorbereitungen auf das WM-Turnier fit ist. Zuletzt hatte der Bayern-Star in der Elftal einen recht schweren Stand und muss weiterhin Pluspunkte sammeln.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit