90min
EM 2020

England bejubelt seine "Halbgötter" - Three Lions fühlen sich schon wie EM-Sieger an

Yannik Möller
In Fußball-England kennt der Optimismus dank Harry Maguire und Co. keinen Halt mehr
In Fußball-England kennt der Optimismus dank Harry Maguire und Co. keinen Halt mehr / Alessandra Tarantino - Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit dem 4:0-Sieg im Viertelfinale gegen die Ukraine hat England einen weiteren nennenswerten Schritt nach vorne gemacht. Während die Three Lions nun im EM-Halbfinale gegen Dänemark stehen, kennt die Freude auf der Insel keinen Halt mehr. Die Spielern werden wie "Halbgötter" gefeiert.


"Its really coming home, isnt it?" - Eine Frage, die in den sozialen Netzwerken in den letzten Tagen und ganz besonders rund um das gestrige Viertelfinale häufig zu lesen war. Als Antwort wird das "Its coming home!" der Engländer nun so euphorisch wie lang nicht mehr gesungen.

Wirft man einen Blick auf die im Stadion anwesenden Fans, auf die Fans in den heimischen Straßen oder auch in die englische Presse, so kann man schnell das Gefühl bekommen, die Three Lions würden schon jetzt im Finale stehen und mit einer 2:0-Führung in die Partie starten. Der Sieg dieser Europameisterschaft scheint zum Greifen nah.

Harry Kane, Raheem Sterling
Mit dem 1:0 durch Harry Kane löste sich die anfängliche Anspannung / Alessandro Garafallo - Pool/Getty Images

Als "Halbgötter" bejubelt der Mirror die Spieler, die die Ukraine mit 4:0 besiegt haben. "Gareths Gladiatoren toben sich in Rom aus", so der Sunday Express, die Sunday Times titelt "England im Traumland" (via Spox).

"Wann wurde es für dich unheimlich?", fragt derweil der Guardian. Gemeint ist natürlich dieser so wichtige Schritt, den das Team von Gareth Southgate am Samstagabend nehmen konnte. "Natürlich bleibt eine gewisse Note von anhaltender und verständlicher Skepsis", heißt es weiter, ehe wenig später betont wird: "Doch diejenigen unter uns, die gesehen haben, wie das Southgate-Team seinen Weg mit perfektem Tempo und Kaltschnäuzigkeit durch den angeblichen beim ersten guten Gegner endenden Lauf gingen, die dürfen auch etwas größer träumen."

England träumt vom großen Wurf: Ein "jetzt oder nie"-Gefühl

Und genau das tut Fußball-England derzeit: Es träumt vom großen Triumph, von nichts anderem als dem Sieg im EM-Finale. Dass man es noch gar nicht bis ins Endspiel geschafft hat, scheint dabei eher in Vergessenheit zu geraten oder keine Rolle zu spielen. Schlichtweg zu groß ist der Optimismus und der Glaube, nun alles und jeden besiegen zu können.

Aftermath of the EURO 2020 Ukraine v England match
Auch in England gab es für die Fans der Three Lions kein Halten mehr / Anadolu Agency/Getty Images

Die Gruppenphase war noch ziemlich durchwachsen, und so auch die Reaktionen auf die ersten drei Spiele. Minimalistisch, aber (noch immer) ohne Gegentor bahnte sich das Team den Weg ins Achtelfinale. Dort wartete Deutschland. Das Gefühl vor dem Spiel? Wenn wir gegen die Deutschen gewinnen, ist alles möglich.

Dieses Gefühl ist immer noch da, es ist seitdem nur noch stärker geworden. Passend dazu titelt der Telegraph: "Vergesst es, die Emotionen in England unter Verschluss zu halten - es ist Zeit, dem Leichtsinn nachzugeben." Dieses "jetzt oder nie"-Feeling des in den letzten Jahren mehrmals leidgeprüften Nationalteam-Unterstützers ist die treibende Kraft der 'Three Lions'.

Gareth Southgate
Einzig und allein der Erfolg wird entscheiden, wie Gareth Southgate und sein Team bewertet werden / Alessandra Tarantino - Pool/Getty Images

Doch damit geht selbstverständlich auch eine gewisse Gefahr einher. Man mag sich kaum vorstellen, welche Leere im Wembley-Stadion vorherrschen wird, wenn das Halbfinale gegen Dänemark verloren geht. Immerhin ein Team, das nicht nur taktisch sehr überzeugend auftritt, sondern ebenso sehr von einer emotionalen Wucht getragen wird.

Mindestens der Finaleinzug muss es werden, so die aktuelle Einschätzung. Gelingt das, dürften weitere Kräfte freigesetzt werden, gegen die sich sogar die starken Italiener warm anziehen müssten.

facebooktwitterreddit