FC Chelsea

Lyon blockt Chelseas Rückholversuch bei Emerson

Jan Kupitz
Emerson Palmieri
Emerson Palmieri / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Olympique Lyon hat die Anfrage des FC Chelsea abgelehnt, den ausgeliehenen Linksverteidiger Emerson Palmieri im Januar zurückzuholen.


Der FC Chelsea schleppt sich mit letzter Kraft dem Jahresende entgegen. Zahlreiche Verletzungen und Coronafälle haben den Kader stark gebeutelt - vor allem auf den Außenverteidiger-Positionen ist die Personaldecke nach dem jüngsten Ausfall von Reece James dünn.

Da sich bei Ben Chilwell nun auch die schlimmste Befürchtung in Form des vorzeitigen Saisonaus bewahrheitete, wollen und müssen die Blues im Winter unbedingt einen neuen Außenverteidiger holen.

Im Moment ist Marcos Alonso der einzige gelernte Linksverteidiger im Kader von Thomas Tuchel. Deshalb haben die Londoner in Erwägung gezogen, den ausgeliehenen Emerson von Olympique Lyon zurückzuholen - laut L'Equipe haben die Franzosen jedoch kein Interesse daran, den Italiener abzugeben. Der EM-Fahrer ist Stammspieler beim Traditionsklub und kann am Saisonende per Option fest verpflichtet werden.

Der niederländische Teenager Ian Maatsen ist ein weiterer Kandidat für eine Rückholaktion. Der 19-Jährige hat bei Coventry City in der Championship beeindruckt, doch es wird vermutet, dass Chelsea ihn lieber dort weiter entwickeln lassen würde, als ihn im Januar vorschnell zurückzuholen.

Die wahrscheinlichste Option dürfte nun Lucas Digne sein. Wie 90min erfahren hat, haben die Blues ein Auge auf den Everton-Star geworfen, der bei Toffees-Trainer Rafa Benitez in Ungnade gefallen ist.

Everton hat sich bereits darauf geeinigt, im Januar Vitaliy Mykolenko von Dynamo Kiew zu verpflichten und damit den Weg für Digne freizumachen. Der Haken: Chelsea möchte nicht zu viel Geld für den Franzosen ausgeben und würde ein Leihgeschäft vorziehen.

facebooktwitterreddit