90min
EM 2020

Aymeric Laporte für Spanien zur EM? Man-City-Star vor Verbandswechsel

Simon Zimmermann
Aymeric Laporte im Duell mit Timo Werner
Aymeric Laporte im Duell mit Timo Werner / Shaun Botterill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Aymeric Laporte könnte sich den Traum von der EM-Teilnahme erfüllen. Allerdings nicht im Trikot der Equipe Tricolore, sondern im Dress von La Roja. Der 26-jährige Franzose besitzt nämlich auch die spanische Staatsbürgerschaft und könnte bald gemeinsam mit Kapitän Sergio Ramos und Co auflaufen.


Für die französische A-Nationalmannschaft wurde der Innenverteidiger von Manchester City zwar dreimal nominiert, kam allerdings nie zum Einsatz. Letztmals stand Laporte im März 2017 im französischen Aufgebot - kurioserweise im Testspiel gegen Spanien.

Zum Einsatz für sein Geburtsland kam der Linksfuß lediglich für die U-Nationalmannschaften. 19 Mal für die U21, 32 weitere Länderspiele absolvierte er für die jüngeren Jahrgänge.

Mit 16 Jahren war Laporte in die Jugendakademie von Athletic Bilbao gewechselt. Seine Großeltern sind zudem baskischer Herkunft. Seither besitzt Laporte einen spanischen Pass. Wie die Marca nun berichtet, seien fast alle Modalitäten bereits geklärt, einem Verbandswechsel steht nicht mehr viel im Weg. Bei der EM könnte er nun entweder an der Seite von Ramos für Spanien verteidigen. Oder aber - falls Ramos weiter ausfällt - mit Villarreal-Shootingstar Pau Torres ein Abwehr-Duo bilden. Die Chancen für Spanien zum Einsatz zu kommen sind auf jeden Fall höher.

Obwohl Laporte mit Man City eine sehr starke Saison spielt (kam 2018 für 65 Millionen Euro zu den Sky Blues), bekommt er in Frankreichs Nationalteam keine Chance. Dies liegt auch am Überangebot des amtierenden Weltmeisters in der Defensive.

facebooktwitterreddit