Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Greuther Fürth

Philipp Geiger
Muss am Samstagnachmittag auf Martin Hinteregger verzichten: Oliver Glasner
Muss am Samstagnachmittag auf Martin Hinteregger verzichten: Oliver Glasner / RONNY HARTMANN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vor dem Europa-League-Kracher gegen den FC Barcelona steht für die Frankfurter Eintracht in der Bundesliga eine vermeintlich leichte Aufgabe auf dem Programm. Mit der SpVgg Greuther Fürth gibt am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) der Tabellenletzte seine Visitenkarte im Waldstadion ab. Chefcoach Oliver Glasner will die Franken jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

"Ich habe großen Respekt vor Greuther Fürth, die in der Rückrunde ihre Punkte geholt haben", betonte der Österreicher auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Fürth habe eine klare Spielanlage und zuletzt auf eine Dreierkette umgestellt. "Sie spielen schnell in die Spitze und haben Stürmer mit hohem Tempo", analysierte der Eintracht-Coach, der mit aggressiv auftretenden Gästen rechnet: "Das Hinspiel war kein einfaches und ich erwarte auch am Samstag keine leichte Partie."

Das Heimspiel gegen Fürth leite "die schönste Zeit des Jahres" ein, erklärte der Übungsleiter. "Wir können ernten, was wir gesät haben. Es geht nur noch um Nuancen, darum, bei uns zu bleiben und uns bewusst zu machen, was wir erreichen können." Seine Mannschaft müsse mit Freude und Begeisterung in diese Phase gehen. Im Endspurt setzt Glasner auch auf die Unterstützung der Fans, die einen "großen Anteil" haben werden: "Die Vorfreude auf ein volles Stadion ist groß."

Hinteregger fehlt gesperrt - Lenz erleidet Wadenverletzung

Nachdem alle Nationalspieler "gesund und mit positiven Erlebnissen" in die Bankenmetropole zurückgekehrt sind, kann Glasner personell fast aus dem Vollen schöpfen. Verletzungsbedingt stehen lediglich Ersatzkeeper Diant Ramaj (Meniskus-OP) und Christopher Lenz nicht zur Verfügung. "Chris hat sich im Testspiel gegen Nürnberg an der Wade verletzt, aber nicht allzu schlimm", gab der Hütter-Nachfolger zu Protokoll. Martin Hinteregger muss am Samstagnachmittag gelbgesperrt zuschauen.

Martin Hinteregger
Kassierte am letzten Spieltag seine 5. Gelbe Karte: Martin Hinteregger / Alex Grimm/GettyImages

Für den gesperrten Österreicher wird Makoto Hasebe in die Startelf rücken. "Er hat sich super verhalten, als er nicht gespielt hat und sich einen Einsatz verdient", lobte Glasner den 38-jährigen Japaner. Komplettiert wird die Dreierkette durch Tuta und Evan N'Dicka. Das Tor der Eintracht hütet wie gewohnt Kevin Trapp. Auf den Außenbahnen dürften erneut Ansgar Knauff und Filip Kostic starten.

Im zentralen Mittelfeld wird Kristijan Jakic wohl den Vorzug vor Kapitän Sebastian Rode erhalten und neben Djibril Sow beginnen. Heiße Kandidaten für die beiden offensiven Halbpositionen sind Jesper Lindström und Daichi Kamada. Da Rafael Borré erst am Donnerstagnachmittag von seiner langen Länderspielreise zurückgekehrt ist, könnte der Mittelstürmer zunächst auf der Bank Platz nehmen. "Ich werde mit Rafael sprechen und schauen, wie er sich fühlt", sagte Glasner. Als Alternativen stehen Goncalo Paciencia und Ragner Ache parat.

Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung gegen Greuther Fürth im Überblick:


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit