Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz 05

Philipp Geiger
Hat vor dem letzten Spieltag den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Oliver Glasner
Hat vor dem letzten Spieltag den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Oliver Glasner / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt ist am 34. Spieltag auswärts gefordert. Am Samstagnachmittag sind die Hessen beim 1. FSV Mainz 05 (Anpfiff 15:30 Uhr) zu Gast. Für die Mannschaft von Oliver Glasner ist das Rhein-Main-Derby zugleich die Generalprobe vor dem Europa-League-Finale am kommenden Mittwoch gegen die Glasgow Rangers.

Vor den letzten beiden Pflichtspielen der Saison sieht der SGE-Coach sein Team in einer guten Verfassung. "Die Mannschaft ist nach wie vor gierig, hungrig und gibt alles auf dem Platz", betonte Glasner auf der Presserunde am Freitagnachmittag. "Die Spieler sind körperlich und mental frisch." Der Österreicher ist daher optimistisch, dass seine Mannschaft in Mainz eine gute Leistung zeigen wird. "Aber wir wissen auch, dass wir deshalb nicht automatisch gewinnen, weil uns Mainz alles abverlangen wird", ist sich der Hütter-Nachfolger über die Schwere der Aufgabe vollends bewusst.

Bei den heimstarken Rheinhessen erwartet Glasner ein sehr intensives und aggressives Spiel. "Wir benötigen eine gute Organisation und müssen nach vorne schnell umschalten", erklärte der 47-Jährige. Wichtig sei auch, die Konterstärke der Mainzer nicht zur Geltung kommen zu lassen. "Für uns ist das Spiel eine Generalprobe vor Mittwoch. Wir wollen, wie immer, das Spiel gewinnen und werden dementsprechend auftreten", stellte der gebürtige Salzburger klar.

Den Vorwurf, dass Frankfurt die Liga abschenken würde, wies Glasner entschieden zurück: "Ich finde das despektierlich. Wir haben vielleicht hier und da nicht die Leistung gezeigt, die wir uns vorgenommen haben, aber nie ein Spiel abgeschenkt."

Hinteregger & da Costa fallen aus - Lindström-Comeback gegen Glasgow?

Im Lazarett der Eintracht finden sich aktuell Martin Hinteregger (Muskelverletzung), Diant Ramaj (Aufbautraining nach Meniskus-OP), Danny da Costa (Schambeinprobleme) und Jesper Lindström (Aufbautraining nach Muskelverletzung) wieder. Ob Letztgenannter rechtzeitig zum Europa-League-Finale fit wird, bleibt abzuwarten. "Die medizinische Abteilung arbeitet auf Hochtouren. Ein Einsatz wird sich in den letzten zwei Tagen entscheiden", erklärte Glasner bereits am Donnerstag.

Danny da Costa
Fällt mit Schambeinproblemen aus: Danny da Costa / BSR Agency/GettyImages

Im Rhein-Main-Derby wird Glasner wohl die aktuelle Bestbesetzung aufbieten. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Kevin Trapp. In der Dreierkette muss sich der Übungsleiter zwischen Makoto Hasebe und Almamy Touré, der voraussichtlich im Europa-League-Finale starten wird, entscheiden. Evan N'Dicka und Tuta sind in der Defensive gesetzt.

Sebastian Rode erhielt von Glasner eine Startelfgarantie. "Sebastian wird von Beginn an, aber nicht 90 Minuten spielen. Voraussichtlich eine Halbzeit", sagte der Cheftrainer. "Das haben wir aufgrund seiner Krankengeschichte im Vorfeld entschieden." Neben dem Kapitän dürfte Djibril Sow auflaufen.

Ansgar Knauff und Filip Kostic sind für die beiden Außenbahnen eingeplant. Jens Petter Hauge und Daichi Kamada sind heiße Kandidaten für die offensiven Halbpositionen. Der Platz im Angriffszentrum ist für Rafael Borré reserviert.

Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung gegen Mainz 05 im Überblick:


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit