90min

Eintracht Frankfurt: So günstig war Andre Silva wirklich

Markus Grafenschäfer
Nov 26, 2020, 7:50 PM GMT+1
Silva mausert sich zu Frankfurter Lebensversicherung
Silva mausert sich zu Frankfurter Lebensversicherung | Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt musste in den vergangenen Transferperioden schwere Verluste in der Offensive hinnehmen. Von der famosen und erfolgreichen Büffelherde, bestehend aus Sebastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic, ist niemand mehr da. Gut, dass man allerdings einen treffsicheren Ersatz hat.

Mit Andre Silva schnappte sich die Eintracht im Sommer 2019 einen Stürmer mit internationalem Format. Bisher lief der Portugiese 46 Mal im SGE-Trikot auf und erzielte dabei satte 22 Tore (plus sieben Assists). Der Deal hat sich von Seiten Frankfurts auf jeden Fall gelohnt. Wie BILD nun erfuhr, scheint sich Silva auch in finanzieller Hinsicht zu rentieren.

Frankfurt zahlte nur 500.000 Euro für Silva

Der 25-Jährige kam vergangenes Jahr im quasi-Tausch gegen Rebic vom AC Mailand in die Bundesliga. Bekannt war zwar, dass neben den Spielern auch Geldsummen zwischen den Klubs flossen, allerdings war deren Höhe bislang unbekannt. Nach neuen Informationen des Boulevardblattes zahlte die Eintracht drei Millionen Euro an Milan. Die Italiener wiederum überwiesen fünf Millionen Euro nach Frankfurt, wovon die Hälfte allerdings bei Rebics Ex-Klub Florenz landete. Unterm Strich zahlte die SGE also eine halbe Millionen Euro für Silva.

Ziemlich günstig, bedenkt man, dass der Marktwert des Nationalspielers laut transfermarkt.de auf 28 Millionen Euro geschätzt wird. Aufgrund seinen guten Leistungen soll Silva mittlerweile bei einigen Klubs auf dem Zettel stehen. Die Eintracht könnte sich also schon bald auf einen satten Gewinn freuen - auch wenn ein Viertel der Einnahmen an die Berater des Portugiesen gehen wird.

facebooktwitterreddit