Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen West Ham United

Philipp Geiger
Baut auch in London auf die Unterstützung der Eintracht-Fans: Oliver Glasner
Baut auch in London auf die Unterstützung der Eintracht-Fans: Oliver Glasner / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Europa-League-Halbfinale gegen West Ham United muss die Frankfurter Eintracht zunächst auswärts ran. Am Donnerstagabend (Anpfiff 21 Uhr) wollen die Hessen im London Stadium den nächsten Schritt in Richtung Endspiel machen. Chefcoach Oliver Glasner blickt dem Hinspiel voller Vorfreude entgegen.

Nach dem 2:2-Unentschieden am Wochenende gegen Hoffenheim "haben wir den Blick direkt wieder nach vorne auf West Ham gerichtet", erklärte der Eintracht-Coach auf der Pressekonferenz am Mittwochabend. In den letzten zwei Tagen habe man sich sehr intensiv mit dem Premier-League-Klub beschäftigt und auch noch taktische Einheiten absolviert. "Wir stehen, genauso wie West Ham, verdient im Halbfinale" so Glasner, der seine Mannschaft vor dem Hinspiel in einer guten Verfassung sieht.

"Wir haben großen Respekt vor der Aufgabe, gehen aber auch mit viel Selbstvertrauen in die Partie", betonte der Österreicher. Mit den Hammers warte ein Gegner, der sehr kompakt agiert und physisch stark ist. "Sie präferieren ein schnelles Spiel in die Spitze und sind enorm gefährlich bei Standardsituationen", warnte der Übungsleiter. "Es wird ein schwieriges Spiel, aber wir freuen uns auf die Herausforderung. Und die Spielanlage für morgen ist auch klar: Wir werden auf Sieg spielen."

N'Dicka & Jakic fehlen gesperrt

"Alle gemeldeten Spieler sind fit", freute sich Glasner. Auch Christopher Lenz, der sich am vorletzten Spieltag einen Zehenbruch zugezogen hat, steht wieder im Kader. Verletzungsbedingt fehlt aktuell nur Ersatzkeeper Diant Ramaj (Meniskus-OP). Ebenfalls keine Optionen sind Kristijan Jakic und Evan N'Dicka, die eine Gelb- bzw. Gelb-Rot-Sperre absitzen müssen.

Aufgrund der beiden Sperren muss Glasner seine Startelf im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel auf zwei Positionen umbauen. In der Dreierkette vor Kevin Trapp dürfte Almamy Touré, der im Viertelfinal-Rückspiel gegen Barcelona ohne viel Spielpraxis zu überzeugen wusste, N'Dicka ersetzen. Denkbar ist, dass der 25-Jährige die rechte Verteidiger-Position übernimmt und Tuta nach links wechselt. In der Zentrale ist Martin Hinteregger gesetzt.

Im zentralen Mittelfeld feiert Djibril Sow nach überstandener Innenbandzerrung im Knie sein Startelfcomeback. Der Schweizer läuft neben Kapitän Sebastian Rode auf. Ansgar Knauff und Filip Kostic werden auf den Außenbahnen erwartet. Im offensiven Mittelfeld hinter der einzigen Spitze (Rafael Borré) dürfte Glasner erneut auf Jesper Lindström und Daichi Kamada setzen.

Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung gegen West Ham United im Überblick:

Trapp - Touré, Hinteregger, Tuta - Knauff, Sow, Rode, Kostic - Lindström, Kamada - Borré


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit