90min
Eintracht Frankfurt

Schock für die Eintracht: Sebastian Rode muss am Knie operiert werden

Simon Zimmermann
Sebastian Rode muss unters Messer
Sebastian Rode muss unters Messer / Alexander Scheuber/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bittere Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Kapitän Sebastian Rode muss sich einer Knie-OP unterziehen. Weitere Untersuchungen am Knie des 30-Jährigen haben ergeben, dass ein arthroskopischer Eingriff nötig ist.


Wie die Eintracht mitteilte, lässt sich noch nicht genau abschätzen, wie lange der neue SGE-Kapitän ausfallen wird. Nach dem Aus im DFB-Pokal musste der zentrale Mittelfeldspieler zum Bundesliga-Auftakt gegen den BVB bereits aussetzen. Das in der Vergangenheit bereits häufig lädierte Knie von Rode war angeschwollen. Zunächst ging man allerdings von einer Überlastungsreaktion aus.

Weitere Untersuchungen im Verlauf der Woche haben nun offenbar ergeben, dass eine erneute Verletzung vorliegt, die einen Eingriff nötig macht. Für Rode der nächste Rückschlag in einer von Verletzungen geplagten Karriere.

Ob sich die Eintracht deshalb noch einmal auf dem Transfermarkt umschaut, ist offen. Khephren Thuram wird schon seit einiger Zeit gehandelt. Gemäß französischer Medien sei man sich mit dem Spieler bereits einig. Knackpunkt bleibt die Ablöse: Neun Millionen Euro soll OGC Nizza für den 20-Jährigen verlangen.

Nach der Diagnose bei Rode könnten die Verhandlungen zwischen den Klubs in den kommenden Tagen neue Fahrt aufnehmen.

facebooktwitterreddit