90min
Eintracht Frankfurt

Topklubs jagen N'Dicka: Eintracht hat vier mögliche Nachfolger im Blick

Dominik Hager
Evan Ndicka könnte sich in absehbarer Zeit einem Top-Klub anschließen
Evan Ndicka könnte sich in absehbarer Zeit einem Top-Klub anschließen / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Verliert die Eintracht mit Abwehrspieler Evan N'Dicka einen weiteren Top-Spieler? Das 22-jährige Abwehrtalent wird von Klub wie dem FC Arsenal, AC Mailand und Paris Saint-Germain umworben. Der Vertrag des Franzosen läuft nur noch bis 2023. Gut möglich also, dass die SGE N'Dicka spätestens im Sommer ersetzen muss. Vier Kandidaten sollen bereits auf der Nachfolger-Liste stehen.


Wie die Bild berichtet, bereitet sich Eintracht Frankfurt im Hintergrund auf einen möglichen N'Dicka-Abgang vor. Der Marktwert des Franzosen wird aktuell auf 28 Millionen Euro geschätzt. Im kommenden Sommer winken der Eintracht also hohe Transfereinnahmen. Das sind die vier Abwehr-Kandidaten für die SGE.

1. Nathaniel Phillips

Nathaniel Phillips
Alessandro Sabattini/GettyImages

Der wohl prominenteste Kandidat ist Liverpool-Star Nathaniel Phillips. Der Engländer erhält in der laufenden Saison kaum Spielzeit, nachdem die Reds ihre fast schon absurde Verletzungsmisere in der Abwehr hinter sich gelassen haben. Zudem ist durch den Transfer von Ibrahima Konaté ein weiterer Konkurrent hinzugekommen.

Für Phillips ist trotz eines Vertrages bis 2025 praktisch kein Platz mehr in Liverpool. Dies beweisen 224 Spielminuten in der laufenden Saison recht deutlich. Im Gespräch mit Sky Sports in England zeigte sich der Spieler "interessiert" an einem Wechsel im Winter.

Die Eintracht wäre jedoch im Werben um den Innenverteidiger nicht alleine. Zuletzt wurde auch West Ham United mit dem 24-Jährigen in Verbindung gebracht. Ein Verbleib in der Premier League wäre für den Spieler zumindest finanziell attraktiver.

In Deutschland ist Phillips dagegen kein Unbekannter: In der Saison 2019/20 spielte er leihweise in der 2. Liga beim VfB Stuttgart.

2. Sinaly Diomandé

Sinaly Diomande
Eurasia Sport Images/GettyImages

Der Name Sinaly Diomandé dürfte lediglich Ligue-1-Experten ein wirklicher Begriff sein. Der erst 20-jährige Abwehrspieler spielt allerdings eine bemerkenswerte Saison bei Olympique Lyon. Coach Peter Bosz hält große Stücke auf den Ivorer und setzte ihn in der laufenden Spielzeit in 14 Partien für insgesamt 800 Minuten ein.

Tatsächlich würde Diomandé auf noch mehr Spielzeit kommen, hätte er sich im vergangenen Monat nicht am Fuß verletzt. Dennoch gehört der Spieler zu den aufstrebenden Abwehr-Stars und konnte seinen Marktwert bereits auf sieben Millionen Euro steigern.

Allerdings sehen die Chancen für die Eintracht auf dem Papier eher schlecht aus. Für den Youngster ist ein Wechsel von Lyon zu Frankfurt kein Fortschritt und auch der Ligue-1-Klub hat eigentlich keinen Grund, das Juwel zu verkaufen, das zudem noch bis 2025 an den Verein gebunden ist.

3. Hrvoje Smolcic

Hrvoje Smolcic
Francesco Pecoraro/GettyImages

Der 21-jährige Kroate ist ein eher unbeschriebenes Blatt. Aktuell ist der Abwehrspieler in der heimischen Liga für HNK Rijeka aktiv. Trotz seines jungen Alters ist Smolcic bereits Kapitän und Leistungsträger. Der Schritt in eine größere Liga dürfte demnach nur noch eine Frage der Zeit sein.

Der Vertrag des U21-Nationalspielers läuft noch bis 2023. Dennoch dürfte es für die Hessen möglich sein, den Spieler schon im Winter für vergleichsweise kleines Geld zu bekommen. Ob Smolcic dann auf Anhieb eine Verstärkung wäre, müsste sich aber erst zeigen.

4. Maik Nawrocki

Maik Nawrocki
SOPA Images/GettyImages

Maik Nawrocki dürfte den meisten Bremern ein Begriff sein. Der 20-Jährige stammt aus der Werder-Jugend und wurde über die U19 und Bremen II an den Profifußball herangeführt.

Derzeit kickt der Abwehrspieler auf Leihbasis bei Legia Warschau, wo er sich inzwischen einen festen Platz sichern konnte und sogar in der Europa League spielte. Dank seiner starken Leistungen ist der Defensivspezialist inzwischen auch Teil der polnischen U21-Auswahl. Ein toller Aufstieg für den Youngster, der nun von Eintracht Frankfurt aber auch Bayer 04 Leverkusen umworben wird.

facebooktwitterreddit