90min
Eintracht Frankfurt

Kostic-Wende? Eintracht hofft plötzlich auf Verlängerung

Jan Kupitz
Filip Kostic soll plötzlich verlängern
Filip Kostic soll plötzlich verlängern / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das wäre eine irre Wende bei Filip Kostic: Statt eines Wechsels gilt plötzlich ein Verbleib inklusive vorzeitiger Verlängerung als wahrscheinlichste Option.


Wie schon im vergangenen Sommer wurde Kostic auch dieses Jahr permanent mit einem Abgang in Verbindung gebracht. Vor allem in der Serie A genießt der Linksaußen hohe Wertschätzung, Inter Mailand und Lazio Rom seien hier in erster Linie als potenzielle Abnehmer zu nennen. Kürzlich gab es zudem verrückte Gerüchte um einen Hertha-Wechsel, die von Fredi Bobic jedoch schnell dementiert wurden.

Die Bild-Zeitung berichtet, dass die im Raum stehende Ablöse von 25 bis 30 Millionen Euro für die interessierten Vereine nur sehr schwer zu stemmen sei und die Zeichen für einen Verbleib dadurch deutlich besser stünden als noch vor ein paar Wochen.

Filip Kostic
Bleibt der linke Hammer in Frankfurt? / Alex Grimm/Getty Images

Sollte bis zum Ende des Transferfensters nicht überraschenderweise doch noch ein Mega-Angebot für Kostic hereinflattern, gäbe es bei der Eintracht sogar die Hoffnung, den Publikumsliebling nach Toresschluss mit einem neuen Vertrag auszustatten. Dafür spräche, dass sich der 28-Jährige in Frankfurt sehr wohl fühlt und das Vertrauen der Adler zu schätzen weiß - auch unter Neu-Trainer Oliver Glasner würde Kostic eine wichtige Rolle einnehmen.

Statt Wechsel könnte es also schon bald Verlängerung über 2023 hinaus heißen. Das wäre der wohl größte Coup der SGE in diesem Sommer, denn entweder spült Kostic im kommenden Jahr eine noch höhere Ablöse ein oder er bleibt den Frankfurtern langfristig erhalten. So oder so: Es wäre ein großer Gewinn für den Verein.

facebooktwitterreddit