Durchbeißen oder Abschied? Neuhaus-Entscheidung soll am Wochenende fallen

  • Gladbachs 3. Kapitän schiebt Bank-Frust
  • Zuletzt viele Gerüchte über Winter-Wechsel
  • Bericht: Bei Bankplatz am Sonntag will Neuhaus Abschied forcieren

Will Florian Neuhaus seinen Abschied forcieren?
Will Florian Neuhaus seinen Abschied forcieren? / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Frust über seine aktuelle Rolle in Gladbach bei Florian Neuhaus ist groß. Offenbar könnte der 26-Jährige einen Winter-Abschied von den Fohlen forcieren, sollte er am Sonntag zum Rückrundenstart wieder nur auf der Bank sitzen.

Joker statt Führungsspieler. Gladbachs vor der Saison zum dritten Kapitän ernannter Florian Neuhaus kann mit seiner bisherigen Saison nicht zufrieden sein. Zuletzt gab es viele Wechselgerüchte um den 26-jährigen Mittelfeldspieler. Trotz seines erst im vergangenen Sommer bis 2027 verlängerten Vertrages.

Zu jenem Zeitpunkt war noch geplant, dass der zehnfache Nationalspieler unter Neu-Trainer Gerardo Seoane eine Führungsrolle einnehmen wird und im zentralen Mittelfeld entsprechend gesetzt ist. Die Realität nach der Hinrunde ist aber eine andere: Neuhaus kam in der Bundesliga nur sieben Mal von Beginn an zum Zug. Weitere sieben Mal wurde er eingewechselt, während er dreimal komplett außen vor blieb.

Entscheidung um Neuhaus-Zukunft am Sonntag?

Die Bild berichtet nun, dass für Neuhaus' Zukunft der kommende Sonntag entscheidend werde. Dann empfangen die Fohlen zum Rückrunden-Start den FC Augsburg (17.30 Uhr). Sollte Neuhaus erneut nicht in der Startelf stehen (zuletzt am 2. Dezember 2023 beim 2:1 gegen Hoffenheim), wolle er einen Winter-Wechsel forcieren!

Berater Christian Nerlinger suche im Hintergrund schon nach alternativen Lösungen. Der Frust bei Neuhaus über seine aktuelle Rolle sei riesig. Zum Jahresstart beim 3:1-Sieg gegen den VfB kam er erst in der 92. Minute ins Spiel.

Denkbar wäre laut Bild für diesen Januar sowohl eine Leihe als auch ein fester Verkauf. Zunächst werde die Neuhaus-Seite aber den Sonntag abwarten. Denn die Entscheidung von Seoane dürfte wegweisend sein. Mit Julian Weigl fehlt der Mittelfeld-Anführer und Vizekapitän Gelb-gesperrt. Ein Platz im Zentrum würde demnach frei werden.

Spielt Neuhaus in diesem Fall von Anfang an, wird er die Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen. Und hat die Chance, Eigenwerbung zu betreiben.

Doch selbst wenn Neuhaus mal wieder in der Startelf steht, kehrt Weigl am 19. Spieltag zurück. Seine Zukunft in Gladbach (Vertrag bis 2027 ohne Ausstiegsklausel) dürfte so oder so zweifelhaft bleiben. Bei einem Bankplatz am Sonntag umso mehr.


Auch interessant:

manual