Comeback: Doucouré meldet sich zurück

Dominik Hager
Mamadou Doucouré hat sein Comeback gegeben
Mamadou Doucouré hat sein Comeback gegeben / PATRIK STOLLARZ/GettyImages
facebooktwitterreddit

Gladbach-Innenvertieidger Mamadou Doucouré gehört zu den größten Pechvögeln der letzten Jahren. Der in den letzten Jahren praktisch dauerverletzte Franzose gab im Rahmen eines Testspiels der U23 sein Comeback.


Mamadou Doucouré spielt inzwischen seit sechseinhalb Jahren für Borussia Mönchengladbach, konnte bislang aber erst zwei Pflichtspiele für das Profi-Team absolvieren. Selbst für das Reserve-Team kam er nur 24 Mal zum Einsatz. Die Hinrunde verpasste der Franzose zu weiten Teilen wegen einer Kapselverletzung im Knie. Nun ist der 24-Jährige aber endlich wieder einsatzbereit und stand im Testspiel der U23-Auswahl gegen die SSVg Velbert in der Startelf. Planmäßig spielte er die erste Halbzeit durch und wurde zur Pause ausgewechselt.

Doucouré soll langsam herangeführt werden

Für den Abwehrspieler gilt es nun, sich langsam heranzutasten und das Pensum vorsichtig zu steigern. Ob sein Körper für den Profi-Fußball gemacht ist, muss jedoch leider weiterhin bezweifelt werden. Zu sehr häuften sich seine Verletzungen in den letzten sechs Jahren. Der Spieler ist noch bis 2024 an die Fohlen gebunden. Bleibt zu hoffen, dass er und der Verein endlich Spaß an der Zusammenarbeit finden können. Eine stabile Fitness wäre dabei die wichtigste Grundlage. Für einen Profi-Einsatz dürfte der Franzose in den nächsten Wochen nicht zur Debatte stehen.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit