Bundesliga

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen RB Leipzig

Philipp Geiger
Kann personell fast aus dem Vollen schöpfen: Adi Hütter
Kann personell fast aus dem Vollen schöpfen: Adi Hütter / Daniel Kopatsch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am späten Montagabend hat Borussia Mönchengladbach im vorletzten Heimspiel der Saison RB Leipzig (Anpfiff 20:30 Uhr) zu Gast. Während die Roten Bullen noch um die Champions-League-Qualifikation kämpfen, geht es für die Fohlen in erster Linie noch darum, eine über weite Strecken enttäuschende Spielzeit versöhnlich abzuschließen.

Chefcoach Adi Hütter hat im Endspurt auch die Kaderplanung für die kommende Saison im Blick. "Wir wollen sehen, wer sich bis zum Schluss für Borussia zerreißt", betonte der Österreicher auf der Pressekonferenz am Samstag. "Daraus werden wir dann unsere Rückschlüsse ziehen und versuchen, dementsprechend zu reagieren."

Auch Sportdirektor Roland Virkus "will Spieler haben", die sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifizieren. "Wie groß der Umbruch im Sommer ausfallen wird, kann man aktuell noch nicht sagen, weil es eben an viele Faktoren gekoppelt ist", erklärte der Eberl-Nachfolger.

Mit RB Leipzig warte am Montagabend ein Gegner, der nicht nur in einer "absoluten Top-Verfassung ist", sondern auch "zu den besten Teams der Rückrunde" zählt, sagte Hütter. "Das wird eine große Herausforderung gegen eine Mannschaft, die vom Kader super besetzt ist und ziemlich alles kann." Wichtig sei, bei eigenem Ballbesitz Lösungen zu finden und "bei den Angriffen der Leipziger vor allem das Zentrum dichtzuhalten", so der 52-Jährige, der personell fast aus dem Vollen schöpfen kann.

Thuram-Comeback in Aussicht

Für das Heimspiel fallen lediglich László Bénes und Marcus Thuram aus. Letztgenannter plagt sich mit Adduktorenproblemen herum, gab Hütter zu Protokoll. "Es schaut bei ihm aber schon relativ gut aus, er hat die Fußballschuhe schon wieder an und ist im Reha-Training sehr, sehr weit." Der Gladbach-Coach hofft, dass Thuram in der nächsten Woche wieder mit dem Team trainieren kann.

Matthias Ginter, der zuletzt verletzungsbedingt fehlte, sowie Ramy Bensebaini und Alassane Plea, die beide vom letzten Spiel eine Blessur davongetragen haben, meldeten sich unter der Woche im Mannschaftstraining zurück.

Marcus Thuram
Arbeitet am Comeback: Marcus Thuram / Frederic Scheidemann/GettyImages

Ginter dürfte am Montagabend in die Startelf zurückkehren und zusammen mit Nico Elvedi und Jordan Bayer die Dreierkette vor Schlussmann Yann Sommer bilden. In diesem Fall rückt Bensebaini aus der Kette zurück auf die linke Außenbahn, wo beim jüngsten 3:3-Unentschieden in Freiburg Luca Netz beginnen durfte. Die Gegenseite ist für Stefan Lainer reserviert.

Lässt Hütter die Besetzung des zentralen Mittelfeldes unverändert, starten erneut Florian Neuhaus und Manu Koné. Christoph Kramer heißt die erste Alternative. Kapitän Lars Stindl bescherte der Borussia am letzten Spieltag mit seinem Jokertor zwar einen späten Punktgewinn, in der Startelf dürfte für den Routinier allerdings wieder kein Platz sein. Jonas Hofmann, Plea und Breel Embolo werden wohl den Vorzug erhalten.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen RB Leipzig im Überblick:

Sommer - Ginter, Elvedi, Beyer - Lainer, Neuhaus, Koné, Bensebaini - Hofmann, Plea - Embolo


Alles zur Borussia bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit