Didi Hamann schießt gegen BVB: "Schalke und der HSV auf hohem Niveau"

Dominik Hager
Dietmar Hamann schießt gegen den BVB
Dietmar Hamann schießt gegen den BVB / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund spielt eine bislang enttäuschende Saison und rangiert in der Bundesliga trotz einer auf den ersten Blick starken Sommer-Transferphase auf dem sechsten Platz. TV-Polterer Dietmar Hamann hat sich nun die Dortmunder Kaderplanung vorgenommen und ein vernichtendes Urteil gefällt.


Der BVB hat es in den letzten Jahren verpasst, näher an den FC Bayern heranzurücken, und stattdessen eher noch mehr den Anschluss verpasst. Hamann zufolge liegt das vor allem an einer zu schwachen Kaderpolitik. "Was in dieser Hinsicht in den letzten Jahren in Dortmund passiert ist, war Schalke und der HSV auf hohem Niveau", ätzte er im Gespräch mit der Sport Bild.

Hamann ist der Meinung, dass Dortmund zu viele Spieler geholt hat, die "zu wenig geleistet, aber zu viel verdient haben". Dem kann man grundsätzlich nicht widersprechen, wenn man an Akteure wie Emre Can, Nico Schulz oder Thorgan Hazard denkt. Der Sport Bild zufolge verdient alleine das genannte Trio bis zu 20 Millionen Euro pro Jahr, ohne einen nennenswerten Mehrwert zu bieten.

Hamann fordert neues Image beim BVB

Der BVB hat bislang auch keine wirklichen Interessenten gefunden, die den ein oder anderen Spieler abnehmen würden. Unter anderem aus diesen Gründen plant Sebastian Kehl inzwischen, ausschließlich leistungsbezogene Kontrakte vorzulegen. Hamann empfindet das als richtigen und wichtigen Schritt: "Der BVB muss ein neues Image aufbauen. Mit Spielern, die nicht nur des Geldes wegen spielen, sondern bereit sind, für den Erfolg zu arbeiten", so der Experte. Dafür benötige es nun aber "viel Verhandlungsgeschick und smartes Recruiting", was er Kehl durchaus zutraut.

Für den BVB steht nun die Verlängerung mit Youngster Youssoufa Moukoko ganz oben auf der Agenda. Im Anschluss soll der derzeit unzufriedene Marco Reus mit einem neuen Vertrag ausgestattet werden. Wegweisend wird für den BVB aber auch, wie es mit Jude Bellingham weitergeht. "Die nächsten Monate werden zeigen, in welche Richtung die Entwicklung bei Dortmund in den nächsten drei bis vier Jahren geht", prophezeit Hamann den Schwarzgelben eine entscheidende Phase.


Bold Predictions für die Bundesliga-Rückserie


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit