DFB-Team

Wenn heute WM-Start wäre: So würde die deutsche Startelf unter Hansi Flick aussehen

Simon Zimmermann
Hansi Flick hat den Blick schon auf Katar gerichtet
Hansi Flick hat den Blick schon auf Katar gerichtet / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am 21. November 2022 steigt die erste Winter-WM der Fußballgeschichte. Das DFB-Team ist in Katar dabei - und hat sich unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick längst den EM-Frust weggeschossen. Stand heute (15.11.) sind es noch exakt 371 Tage, bis in Katar der Ball rollt.

Erste Gewinner und Verlierer sind nach dem perfekten Auftakt von Flick schon auszumachen. Ob der Bundestrainer schon eine mögliche Stammelf im Kopf hat? Ungewiss! Schließlich braucht man für ein erfolgreiches Turnier einen breiten Kader - und bis Ende November 2022 ist noch viel Zeit.

Aber kein Problem, Hansi. Wir helfen nach. So würde aktuell die deutsche WM-Startelf aussehen. Wenn alle verfügbaren Spieler fit und in Form wären.


1. Tor

Manuel Neuer
Der Kapitän geht - natürlich - als klare Nummer eins zur WM / Markus Gilliar/GettyImages

Manuel Neuer

Der Kapitän der DFB-Elf ist selbstverständlich gesetzt und fährt als klare Nummer eins zur WM nach Katar.

Dahinter ist Marc-André ter Stegen ebenso klar die Nummer zwei. Um den dritten Posten streiten sich Bernd Leno und Kevin Trapp.

2. Abwehr

Antonio Rüdiger
Antonio Rüdiger hat sich als klare Stammkraft festgespielt / Stuart Franklin/GettyImages

Jonas Hofmann (RV): Der Gladbacher Offensivmann wurde von Flick zum Rechtsverteidiger umfunktioniert. Auf der deutschen Problemposition soll Hofmann seinen Offensivdrang und seine Laufstärke ausspielen.

Niklas Süle (IV): Beim FC Bayern spielt Süle unter Nagelsmann wieder eine Hauptrolle - mit starken Leistungen. Diese kommt ihm auch unter Flick im DFB-Dress zu.

Antonio Rüdiger (IV): Süles Partner ist Antonio Rüdiger, der sich unter Tuchel bei Chelsea zu einem der besten Innenverteidiger Europas entwickelt hat. Beide bringen das nötige Tempo für den Flick-Fußball mit.

Thilo Kehrer (LV): Hansi Flick steht auf Thilo Kehrer. Das wurde in den ersten sieben Spielen deutlich. Denn der PSG-Verteidiger stand immer in der Startelf. Mit Hofmann auf der rechten Seite soll Kehrer den defensiven Gegenpart geben.

3. Mittelfeld

TOPSHOT-FBL-EURO-2020-2021-MATCH12-FRA-GER
Joshua Kimmich ist der deutsche Leader im Mittelfeldzentrum / MATTHIAS SCHRADER/GettyImages

Joshua Kimmich (ZM): Kimmich ist und bleibt einer der wichtigsten Spieler im Team. Er soll als Leader vorangehen und die Mannschaft mitreißen. Die Tage als Rechtsverteidiger im DFB-Team sind definitiv vorbei!

Leon Goretzka (ZM): Neben Kimmich gehört Goretzka! Was für den FC Bayern gilt, gilt auch für den DFB. Goretzka ist als Box-to-Box-Spieler der perfekte Nebenmann für Kimmich. Ihre Eingespieltheit wird auch der Flick-Truppe helfen.

4. Sturm

FBL-WC-2022-EUR-QUALIFIERS-MKD-GER
Timo Werner soll bei der WM gemeinsam mit Gnabry auflaufen / NIKOLAY DOYCHINOV/GettyImages

Serge Gnabry (RA): Offensiv hat Flick die Qual der Wahl. An Serge Gnabry dürfte kein Weg vorbei führen. Im DFB-Dress zeigt sich der Bayern-Star noch treffsicherer als in München. Über die rechte Seite kann er immer wieder auch nach innen ziehen und so Hofmann Platz schaffen.

Thomas Müller (OM/HS): Die Position hinter dem Mittelstürmer dürfte nach aktuellem Stand von Thomas Müller besetzt werden. Der Raumdeuter versteht sich mit Kimmich und Goretzka hinter ihm blind, ist ein Wortführer und Pressing-Dirigent. Hauptkonkurrent ist Marco Reus, der unter Flick ebenfalls starke Leistungen gezeigt hat. Möglich wäre aber auch, dass beide gemeinsam auflaufen.

Leroy Sané (LA): Die Super-Form von Sané macht ihn auch für Flick unverzichtbar. Der X-Faktor in der deutschen Offensive, der mittlerweile auch defensiv hervorragend mithilft.

Timo Werner (MS): Es ist sicherlich nicht Werners perfekte Position, alleine im Sturmzentrum zu agieren. Mit Müller hätte er immerhin einen Spieler hinter/neben sich, der ständig den Weg in den Sechzehner sucht. Flick gab dem Chelsea-Angreifer neues Vertrauen und wird wohl auch in Katar auf ihn setzen. Mit seiner Schnelligkeit soll er immer wieder Räume schaffen - aber auch selbst zum Abschluss kommen. Trotz einiger Limitierungen kann er das auch in engeren Räumen. Wenn das Vertrauen da ist.

5. Die Top-Joker

Marco Reus
Marco Reus könnte auch als Joker extrem wichtig werden / Markus Gilliar/GettyImages

Marco Reus: Wie oben beschrieben ist auch Reus ein heißer Startelf-Kandidat. Zumindest als Edel-Joker dürfte der BVB-Kapitän in Katar extrem wertvoll sein - sollte er in guter Form anreisen. Wer weiß, vielleicht nimmt seine unglückliche DFB-Karriere doch noch eine positive Wendung.

Ilkay Gündogan: Der City-Star wird von Flick sehr geschätzt. Nicht umsonst überredete er ihn zur Fortsetzung der DFB-Karriere. Dennoch muss sich Gündogan hinter Kimmich und Goretzka einreihen, bleibt aber eine wertvolle Alternative.

Kai Havertz: Wertvoll ist und bleibt auch Kai Havertz. Gerade wegen des Mangels an Mittelstürmern kann das Chelsea-Juwel für Flick als zentrale Spitze sehr wichtig sein.

Jamal Musiala & Florian Wirtz: Die beiden Youngster können von der Bank immer frischen Wind bringen. Wirtz etwas geradliniger als Assistgeber oder Torschütze. Musiala vor allem mit seinen enormen Dribbling-Fähigkeiten. Wohl dem, der solche Alternativen zur Verfügung hat!

Karim Adeyemi: Der RB-Shootingstar ist zwar kein klassischer Mittelstürmer, fühlt sich aber auch im Zentrum wohl. Geht seine Entwicklung so weiter, könnte er bis zum tatsächlichen WM-Start noch mehr in den Fokus rücken.


Die mögliche Flick-Startelf:

Folgt 90min auf Instagram: @90min_de

facebooktwitterreddit