90min
DFB-Team

Jogi Löw denkt über Müller-Rückkehr nach - Entscheidung im Mai?

Yannik Möller
Joachim Löw und Thomas Müller könnten nochmal zusammenarbeiten
Joachim Löw und Thomas Müller könnten nochmal zusammenarbeiten / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit der Zusage von Jamal Musiala für die deutsche Nationalmannschaft gab es speziell unter den Bayern-Fans die Befürchtung, die Tür für Thomas Müller könnte von Joachim Löw endgültig geschlossen worden sein. Offenbar ist das aber nicht der Fall - ein Comeback ist weiterhin ein Thema.

Die Entscheidung Jamal Musialas für Deutschland und nicht für England auflaufen zu wollen, war vom Trainerteam um Joachim Löw hart erarbeitet. Immerhin ist der gebürtige Stuttgarter, der mit seinem Treffer in der Champions League am Dienstag einen Rekord beim FC Bayern brach, schon für beide Nationen in den jeweiligen U-Teams aufgelaufen.

Bei aller Freude über die Zusage des 17-Jährigen würden sich ganz besonders die Bayern-Fans, aber auch einige weitere Anhänger und Beobachter, freuen, wenn sich der Bundestrainer mit ähnlichem Wirken für einen anderen offensiven Mittelfeldspieler der Münchener engagieren würde. Die Rückkehr von Thomas Müller in die Nationalelf wird immer wieder thematisiert, Löw wich stets mit Verweis auf die (gemeinsam) getroffene Entscheidung nach der WM 2018 und der darauffolgenden Nations League aus.

Jamal Musiala konnte am Dienstag erneut überzeugen
Jamal Musiala konnte am Dienstag erneut überzeugen / Alexander Hassenstein/Getty Images

Müller-Comeback für Deutschland ein Thema - Löw trifft Entscheidung aber erst im Mai

Die Frage sei also erlaubt, ob Musiala seinem Bayern-Kollegen womöglich sogar den Platz im EM-Kader wegnehmen könnte. Schließlich hat der 31-Jährige noch immer keine Perspektive signalisiert bekommen, ebenso wenig wie Mats Hummels und Jerome Boateng.

Das muss aber keineswegs der Fall bleiben. Laut Bild ist ein Comeback Müllers für Deutschland wieder ein Thema - auch beim Bundestrainer. Aufgrund seiner starken Leistungen, die er nun mehr seit dem Amtsantritt von Hansi Flick vor eineinviertel Jahren zeigt, soll Löw über eine Rückholaktion nachdenken.

Der letzte Nationalelf-Einsatz Müllers war im November 2018
Der letzte Nationalelf-Einsatz Müllers war im November 2018 / VI-Images/Getty Images

Auf der einen Seite soll es zwar schon beschlossene Sache sein, dass er für die drei anstehenden Spiele in März - gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien - nicht nominiert und damit nicht zurückkehren wird. Andererseits soll es im Mai eine Entscheidung zu dieser Frage geben, die seit Monaten über nahezu jedem Länderspiel hing: Kehrt Thomas Müller zur Nationalelf und unter Löw zurück? Passend zur EM könnte es soweit sein.

Somit wird das Saisonende noch abgewartet. Das würde auch heißen, dass die Leistungen im Rest der Spielzeit ein weiterer Aspekt sein können, durch die die anstehende Entscheidung schlussendlich gefällt wird.

Kürzlich hatte sich auch Toni Kroos für diesen Gedankengang ausgesprochen. Er stelle es in Frage, ob der angedachte Plan Löws mit der Ausbootung des Trios in der Form aufgegangen sei, wie er sich das vorgestellt habe.

facebooktwitterreddit