90min
DFB-Team

Ilkay Gündogan bestätigt: "Bin noch nicht fertig mit dem Kapitel Nationalmannschaft"

Simon Zimmermann
Ilkay Gündogan will Nationalspieler bleiben
Ilkay Gündogan will Nationalspieler bleiben / Markus Gilliar/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ilkay Gündogan setzt seine Nationalmannschaftskarriere fort. Der 30-jährige Mittelfeldspieler von Manchester City hat im Gespräch mit dem kicker bestätigt, was bereits in den vergangenen Tagen durchgesickert war: Er will weitermachen im DFB-Team!


Als ausschlaggebenden Grund für seinen Entschluss nannte Gündogan den Austausch mit dem neuen Bundestrainer Hansi Flick. "Ich war nach dem frühen Ausscheiden bei der EM sehr enttäuscht und musste das über meinen Urlaub hinweg erst einmal sacken lassen. Ich habe mit Hansi daher sehr ausführlich telefoniert und er hat mir erklärt, wie er in Zukunft mit uns wieder erfolgreich sein möchte und welche Rolle ich dabei spielen soll", so der 30-Jährige.

Hans-Dieter Flick
Hansi Flick hat Gündogan überzeugt / Matthias Hangst/Getty Images

"Nach den positiven Gesprächen mit Hansi war für mich klar: Ich bin noch nicht fertig mit dem Kapitel Nationalmannschaft. Ich dachte mir: Das kann es noch nicht gewesen sein", führte der 49-fache Nationalspieler (elf Tore) weiter aus.

DFB-Karriere von Gündogan verläuft bislang glücklos

Das frühe Aus bei der EM im Sommer war nur ein weiteres Kapitel in Gündogans "DFB-Buch" voller Enttäuschungen. Bei der EM 2012 blieb der Mittelfeldspieler noch ohne Einsatz, zwei Jahre später fehlte er beim WM-Triumph verletzt im Aufgebot - genau wie bei der EM 2016.

Beim blamablen Gruppen-Aus 2018 kam er nur einmal für 59 Minuten zum Einsatz, bei der jüngsten Endrunde gehörte er dagegen zum Stammpersonal, nachdem er eine überragende Saison für Man City absolviert hatte. Wie so häufig konnte Gündogan seine Leistungen beim Klub aber nicht im DFB-Trikot zeigen. Viele hatten deshalb nach dem Turnier mit einem Rücktritt des ehemaligen Dortmunders gerechnet.

Doch Flick will ganz offensichtlich weiter auf Gündogan bauen, der schon Anfang September sein Länderspiel-Jubiläum feiern könnte. Dann wird die DFB-Elf erstmals unter Flick als Bundestrainer in der WM-Qualifikation auf Liechtenstein, Armenien und Island treffen.

"Ich hoffe, dass wir gleich mit sehr positiven Spielen überzeugen und somit auch die Fans wieder auf unsere Seite ziehen können", erklärte Gündogan.

facebooktwitterreddit