DFB-Frauen

"Mannschaft hat gezeigt, dass sie sich anpassen kann" - Die Stimmen zum Sieg der DFB-Frauen gegen die USA

Daniel Holfelder
Die DFB-Elf gewann gegen die USA mit 2:1
Die DFB-Elf gewann gegen die USA mit 2:1 / Eric Espada/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die deutsche Nationalmannschaft hat im Test gegen die USA ein dickes Ausrufezeichen gesetzt! Die Elf von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bezwang die Weltmeisterinnen mit 2:1 und beendete damit eine Serie von 71 Heimspielen, die die Amerikanerinnen nicht verloren hatten. Spielerin des Abends war die Hoffenheimerin Paulina Krumbiegel, die nach einer Kreuzbandverletzung ihr Comeback im DFB-Team feierte und kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielte.

Die Stimmen zum Spiel:


Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg: "Viele Learnings"

Martina Voss-Tecklenburg, Vlatko Andonovski
Martina Voss-Tecklenburg / Brad Smith/ISI Photos/GettyImages

Über die erste Halbzeit: "Die ersten zehn Minuten sind wir sehr gut ins Spiel gekommen. Danach haben wir die USA durch eigene Fehler in der Offensive - durch ein nicht so gutes Passspiel - und durch schlechte Positionierung in der Defensive zu vielen Torchancen gebracht, die wir mit viel Glück, aber auch viel Mentalität verteidigen konnten. So war in der ersten Halbzeit das 0:0 das Beste an unserem Spiel."

Über die zweite Halbzeit: "In der zweiten Halbzeit haben wir uns taktisch ein bisschen angepasst und es besser gemacht. Trotzdem sind die USA zu der ein oder anderen Standardsituation gekommen. Das 1:0 ist dann aus unserem starken Umschaltspiel gefallen - aber auch ein bisschen aus dem Nichts. Danach haben wir es dann richtig gut gemacht, bekommen das 1:1 und haben eine gute Reaktion gezeigt und am Ende 2:1 gewonnen."

Über die taktischen Umstellungen zur Pause: "Wie haben unsere defensive Positionierung ein bisschen angepasst. Wir standen ein bisschen tiefer und haben das gerade auf der Außenbahn besser gelöst. Wir waren geduldiger und haben versucht, die USA zu Fehlern zu zwingen und in unser Umschaltspiel zu kommen."

Über Paulina Krumbiegel: "Paulina ist im Verein sehr gut aufgebaut worden. Das hat man sehr behutsam gemacht. Wir haben von der Spielzeit her abgesprochen, dass es noch nicht über 90 Minuten geht. Ich finde, Pauli hat das in beide Richtungen sehr, sehr gut gemacht. Sie hatte eine gute Spielintelligenz und Spielruhe, war defensiv und offensiv aktiv. Es freut mich sehr, dass sie sich heute echt was zugetraut hat."

Über die Erkenntnisse aus dem Spiel: "Wir haben viele Learnings gehabt bei Spielerinnen, die nicht so oft auf diesem Niveau spielen. Das Tempo war enorm, es ging am Anfang hin und her. Ich habe echt gedacht: Wow! Wenn das alle durchhalten wollen, dann ist das echt eine Hausnummer. Der Sieg bedeutet für uns, dass wir wissen, wir können auf gewisse Fehler oder auf gewisse Dinge, die wir vielleicht mal nicht so gut machen, reagieren. Die Mannschaft hat schon häufig gezeigt, dass sie sich taktisch anpassen kann."

Siegtorschützin Paulina Krumbiegel

"Ich muss das alles erst verarbeiten. Besser hätte ich es mir nicht vorstellen können: überhaupt zu spielen, dann noch der Mannschaft zum Sieg zu verhelfen, ist einfach echt ein geiles Gefühl."

Laura Freigang

"Da war ganz viel Wille dahinter. Es war absolut nicht einfach heute, aber wir geben immer alles. Und auch wenn nicht immer alles so klappt, wie wir wollen, machen wir weiter."


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den DFB-Frauen
Alle News zum internationalen Frauenfußball

facebooktwitterreddit