DFB-Team

Deutsche Torhüter-Optionen - Ranking

Dominik Hager
Der Kampf um Rang eins im deutschen Tor ist relativ eindeutig
Der Kampf um Rang eins im deutschen Tor ist relativ eindeutig / Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die WM rückt näher und Hansi Flick muss sich langsam, aber sicher Gedanken machen, wer dem Kader angehören soll und wer letztlich auch auf dem Feld stehen soll. Bei all den schwierigen Entscheidungen tut es sicher ganz gut, dass im Tor eigentlich alles ziemlich eindeutig ist. Wir werfen einen Blick auf die besten Torhüter Deutschlands.


7. Stefan Ortega

Stefan Ortega
Stuart Franklin/GettyImages

Trotz des Abstiegs mit Bielefeld war Stefan Ortega der Aufsteiger der letzten beiden Spielzeiten unter den deutschen Torhütern. Der 29-Jährige war eigentlich immer dem Mittelmaß verschrieben, absolvierte aber zwei bärenstarke Bundesliga-Spielzeiten. Ortega ist stark mit dem Fuß und strahlt Ruhe und Sicherheit aus. Zudem kann er mit seinen starken Reflexen ein Spiel allein entscheiden.

Bereits vor der EM 2021 teilte Oliver Bierhoff dem Schlussmann mit, dass er der erste Kandidat für einen Kaderplatz wäre, sollte sich noch ein Keeper verletzen. Dadurch, dass er sich nun für einen Platz auf der Bank von Manchester City entschieden hat, dürften seine Chancen für eine Nominierung aber gesunken sein - ohne Spielpraxis ist es nun einmal schwierig.

6. Alexander Nübel

Alexander Nübel
ANP/GettyImages

Seine Leihe zur AS Monaco stand zunächst unter keinem guten Stern, doch mittlerweile hat sich Alexander Nübel bei den Monegassen zum Leistungsträger gemausert. Die Leihgabe des FC Bayern zeigt wöchentlich starke Auftritte und endlich wieder die Leistungen, die ihn einst ins Visier des Rekordmeisters gebracht haben.

Zumindest als Außenseiter muss man Nübel auf dem WM-Zettel haben. Sollte sich allerdings keiner der Top-3-Keeper verletzen, dürfte der Ex-Schalker in Katar nicht mit dabei sein. Eventuell kommt seine Zeit nach dem Turnier.

5. Bernd Leno

Bernd Leno
James Williamson - AMA/GettyImages

Bernd Leno war zwischenzeitlich in der Hackordnung zurückgefallen, da er beim FC Arsenal nicht mehr spielte. Durch seinen Wechsel zum FC Fulham kann er wieder vermehrt auf sich aufmerksam machen. Für Leno spricht zudem die Tatsache, dass er Turnier-Erfahrung hat und die Spieler und das Umfeld bereits kennt. Andere Kandidaten wie Nübel oder Ortega können das nicht vorweisen.

4. Oliver Baumann

Oliver Baumann
Oliver Baumann / Simon Hofmann/GettyImages

Bei der TSG Hoffenheim zeigt Baumann seit Monaten konstant starke Leistungen - und wurde daher für die Nations-League-Spiele im Juni und September 2022 nominiert.

Der 32-Jährige streitet sich mit Leno wohl um die Rolle als erster Stellvertreter des gesetzten Torwart-Trios.

3. Kevin Trapp

Kevin Trapp
Matthias Hangst/GettyImages

Kevin Trapp war der absolute Held beim Europa-League-Finale, indem er in letzter Minute mit einer grandiosen Parade das Elfmeterschießen sicherte und dort einen entscheidenden Ball hielt. Angesichts dieser Szenen ist es natürlich gar nicht mehr so leicht, neutral zu bleiben.

So mancher Frankfurter forderte sogar den Stammplatz in der DFB-Elf für Trapp. Dies ist natürlich vermessen, sei den euphorisierten Anhängern aber gestattet. Objektiv betrachtet hat der Schlussmann natürlich eine richtig gute Saison gespielt - auch 22/23 zeigt er wieder starke Leistungen.

Den WM-Platz sollte er (zu Recht) sicher haben.

2. Marc-André ter Stegen

Marc-Andre ter Stegen
Boris Streubel/GettyImages

Marc-André ter Stegen war definitiv schon mal näher an Manuel Neuer dran und hätte die letzte WM aufgrund der damals gerade erst überwundenen Neuer-Verletzung wohl auch als Stammkeeper bestreiten können (oder sogar müssen).

In der abgelaufenen Saison hielt der Barça-Keeper ordentlich, aber keineswegs so überragend wie noch vor zwei, drei Jahren. Aktuell muss er sich eher nach hinten umschauen, um von einem furiosen Trapp nicht überholt zu werden. Dank seiner internationalen Erfahrung und seinen Fertigkeiten am Ball (die Trapp nicht in dem Maße hat), ist er Stand jetzt dennoch die Nummer zwei.

1. Manuel Neuer

Manuel Neuer
Markus Gilliar/GettyImages

Trotz euphorischer "Trapp, Trapp, Trapp"-Rufe der Eintracht-Fans führt an Manuel Neuer natürlich überhaupt kein Weg vorbei. Der Kapitän ist auf der Linie, in der Strafraumbeherrschung und mit dem Ball gleichermaßen Weltklasse und eine ganz wichtige Stütze im DFB-Team. Aktuell sieht es sogar danach aus, als könnte er auch bei der Heim-EM 2024 zwischen den Pfosten stehen.


Alles zum DFB-Team bei 90min:

facebooktwitterreddit