"Der Pokal ist das, was zählt" - Die Netzreaktionen zur Niederlage gegen Bayern

  • Gladbacher Führung reicht nicht
  • Am Ende deutliche Niederlage

facebooktwitterreddit

Das Traditionsduell zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach versprüht nur noch bedingt den Glanz vergangener Tage. Die anfängliche Euphorie der Fohlen-Fans im heutigen Spiel wurde aber mit zunehmender Spieldauer auch im Netz massiv gedämpft.

Am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga kam es zu einem der traditionsreichsten Duelle, die der deutsche Fußball zu bieten hat. Borussia Mönchengladbach zu Gast beim FC Bayern München. Nach der Gladbacher Führung setzten die Bayern den Blinker und zogen auf die linke Spur. Der Ausgleich durch Pavlovic kurz vor dem Halbzeitpfiff leitete die letztlich nicht unverdiente Niederlage der Fohlen ein.

Die Gladbacher Führung durch Elvedi sorgte zunächst für große Freude bei den Fohlen doch der Ausgleich durch Pavlovic kurz vor der Halbzeitpause nahm den Fans im Netz etwas den Wind aus dem Segel. Ganz brechen konnte man die Zuversicht der Fans aber dennoch nicht. Zumindest nicht sofort.

Nicolas der Sündenbock

Das zwischenzeitliche 2:1 durch Harry Kane ging auch nach den Meinungen im Netz klar auf die Kappe von Fohlen-Keeper Moritz Nicolas. Der 26-jährige Keeper sah zum wiederholten Male in dieser Spielzeit nicht besonders sicher bei hohen Bällen aus.

de Ligt-Tor zieht endgültig den Stecker

Die Entscheidung durch den Kopfballtreffer von Bayerns de Ligt beendete dann auch die letzten Hoffnungen der Gladbacher. Bei Gladbach war die Luft raus und die Münchner rollten noch einige Male auf das Gladbacher Tor zu, ohne jedoch konsequent zu sein.


Weitere Gladbach-News lesen:

feed