Deco warnt: Keine großen Transfers bei Barça

  • Barça nach Xavi-Aus auf Trainersuche
  • Sportdirektor schließt teure Transfers aus

Deco
Deco / Alex Caparros/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dem FC Barcelona droht nach schwachen Leistungen eine titellose Saison. Wie Sportdirektor Deco nun verriet, dürften große Verpflichtungen im Sommer dennoch ausbleiben.

Der FC Barcelona steht abseits des Platzes vor wichtigen Aufgaben. Nachdem Xavi seinen Rücktritt als Trainer zum Ende der Saison bekannt gab, können sich die Verantwortlichen immerhin frühzeitig um einen Nachfolger kümmern. Doch auch in der Mannschaft herrschen mehrere Problemzonen.

Im Interview mit dem katalanischen Fernsehsender Esport3 hat sich Sportdirektor Deco nun zur Trainersuche geäußert. "Ich habe mit noch keinem Trainer gesprochen, wir müssen Xavis Abgang noch verarbeiten, in der Liga punkten. Gegen Alavés haben wir eine tolle Reaktion gezeigt", erklärte der Ex-Profi im Programm Onze (via Barçawelt).

"Der Trainer wird zwischen dem Präsidenten und mir vereinbart. Über Trainer reden wir noch nicht. Wir wollen erst einmal wissen, was wir machen und wohin wir gehen möchten, bevor wir mit irgendeinem Trainer sprechen."

Deco schließt "große Verpflichtungen" aus

Eine Revolution soll es auf dem Trainerstuhl dabei nicht geben. Deco spricht von einem Wunschkandidaten mit "gleichem Profil" wie Xavi. Man wolle "jemanden, der in der Lage ist, sich den Notwendigkeiten des Klubs anzupassen, der sich eingewöhnt und jungen Spielern vertraut, damit sie sich weiterentwickeln", so Deco, der verriet: "Wir werden keine großen Verpflichtungen tätigen können. Wir brauchen einen Trainer, der weiß, was Barça ist und unsere aktuelle Realität versteht."

Trotz der vielen Baustellen im Kader, die sich in der laufenden Saison immer wieder zeigten, muss der neue Trainer zu größten Teilen wohl mit dem selben Material auskommen. Eine Verpflichtung eines namhaften Sechsers wie Joshua Kimmich, zu dem sich der Ex-Profi ebenfalls äußerte, wäre damit beispielsweise ausgeschlossen.

Immerhin teilte Deco mit, dass er die vorhandenen Stars halten wolle: "Es wäre ein Fehler, [Ronald] Araújo und Frenkie [de Jong] zu verkaufen. Ich würde den Kader gerne verbessern und nicht verschlechtern. Ich glaube, es wäre schlechter für die Mannschaft, wenn Araújo und Frenkie gehen würden und [Kylian] Mbappé dafür käme.“


Weitere Barça-News lesen:

feed