FC Barcelona

Gravenberch-Transfer hakt noch: Machen die Bayern Jagd auf de Jong?

Dominik Hager
Frenkie de Jong wird erneut mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
Frenkie de Jong wird erneut mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht / Alex Caparros/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern wird aufgrund des bevorstehenden Abgangs von Corentin Tolisso und den Wechsel-Grüchten zu Sabitzer und Roca im Mittelfeld nachlegen müssen. Mit Ryan Gravenberch scheint der Klub auch schon den idealen Nachfolger gefunden zu haben. Noch sind sich Ajax Amsterdam und die Münchner allerdings nicht über eine Ablösesumme einig geworden. Klopfen die Bayern deshalb bei Barca-Star Frenkie de Jong an?


Es gibt Gerüchte in der Fußball-Welt, die wiederkehrender sind, als das morgendliche Klingeln des Weckers. Frenkie de Jong ist so ein Fall, der in einer schönen Regelmäßigkeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird. Wirklich konkret wurde die Angelegenheit allerdings nie.

Spanische Quelle berichtet von Bayern-Interesse an de Jong

Aktuell berichtet der gut informierte Cadenaser-Redakteur Santin Ovalle von einem erneuten Bayern-Interesse. Zuletzt deutete jedoch alles darauf hin, dass der holländische Mittelfeldspieler den Katalanen treu bleibt. Xavi soll zudem ein großer Fan des Spielers sein und prophezeite, dass dieser in wenigen Jahren zu den besten Mittelfeldspielern der Welt gehören wird.

Nachdem der FC Barcelona in der Rückrunde zwischenzeitlich wieder glänzen konnte, ist dieser Glanz zuletzt allerdings verschwunden. In der Europa League ist der Klub an Eintracht Frankfurt gescheitert und auch in der Liga gab es zuletzt eher mehr Schatten als Licht. So auch beim zugegebenermaßen maximal unglücklichen 0:1 gegen Aufsteiger Rayo Vallecano, welches die dritte Heimpleite in Serie darstellte.

PSG ebenfalls im Rennen: de Jong sieht wohl Verbleib vor

Hat Frenkie de Jong jetzt kein Bock mehr auf das ständige Auf- und Ab beim FC Barcelona? Dies trifft vermutlich nicht zu. Die spanische Quelle berichtet jedenfalls, dass der Spieler grundsätzlich in Barcelona bleiben möchte. Der FC Bayern ist zudem nicht der einzige Interessent, zumal auch Paris Saint-Germain und mindestens ein weiterer europäischer Top-Klub im Poker mitspielen sollen.

Für einen Klub wie PSG wäre wohl auch die Ablöse zu stemmen, die im Falle des Falles wohl um die 80 Millionen Euro betragen würde. Beim FC Bayern sieht das aber schon anders aus.

Zusammengefasst: Der Spieler will Barcelona eigentlich nicht verlassen und ist für den FC Bayern zu teuer. Ein Transfer ist somit ziemlich unrealistisch.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit